Bahnhof Unterschleißheim bekommt ein neues Gesicht

Mittwoch, 02. Mai 2018

Blick von der St.-Benedikt-Straße auf die Spundwände für die Rampen, den neuen Treppenaufgang und den Aufzug.

Städtische Baustelle an der Berglstraße im Plan

Seit Februar dieses Jahres ist es unverkennbar: Der Bahnhof Unterschleißheim wird barrierefrei ausgebaut. Die Baustelle der Stadt an der Berglstr./ St.-Benedikt-Straße ist voll im Gange. Die bisherigen Arbeiten verlaufen ohne Störung und schreiten gut voran.

Neue Bahnsteige, Aufzüge, Rampen und moderne Fahrradabstellanlagen sollen am Ende der Bauzeit den Benutzern des Bahnhofes eine komfortable Situation bereiten. Dazu musste die Unterführung an der Berglstraße gesperrt werden. Bislang wurden beide Treppenzugänge zu den Gleisen abgebrochen. Sie sorgten in der Vergangenheit vor allem bei nassem Wetter immer wieder für Kritik und gefährliche Situationen. Ein wesentliches Element des Ausbaus sind die neuen Rampen, die es Bürgern mit Behinderung, aber auch Müttern mit Kinderwagen oder Fahrgästen mit Gepäck erleichtern werden, die Bahnsteige zu erreichen. Die notwendigen Spundwände dafür sind nun gesetzt worden. Auch die Zeiten, in denen kein Zugverkehr stattfand, konnten bislang optimal für die Bauarbeiten im Gleisbereich genutzt werden. Auch die Gashochdruckleitung, die im Bereich der Unterführung liegt, musste nicht verlegt und konnte in ihrer Lage gesichert werden. Auch dies hat einen wesentlichen Zeitvorteil bei den Bauarbeiten bedeutet.

Aktuell werden die Vorbereitungen für die Betonarbeiten getroffen, um die Rampen herzustellen.

Trotz aller Bemühungen sind leider Lärmbelastungen und Staubentwicklungen im Baustellenbereich nicht zu vermeiden. Die Stadt bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.