aquariUSH erstrahlt in neuer Pracht

Mittwoch, 09. Mai 2018

Die Gäste bei der Einweihungsfeier bekamen neben den neuen Attraktionen auch einen wunderschön neugestalteten Außenbereich des aquariUSH zu sehen.

Die neuen Saunaräume zählen zu den Highlights des neugestalteten aquariUSH

Schon lange freuen sich die Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer auf ihr erweitertes Freizeitbad mit neuem Thermalwasseraußenbecken und neuer Saunalandschaft. Am letzten Donnerstag wurde Einweihung gefeiert und das Bad steht jetzt auch inklusive der neuen Saunalandschaft den Besuchern offen. Das neue Außenbecken ist bereits seit einigen Wochen im Betrieb und hat schon jetzt viele Fans unter den Besuchern gefunden.
Seitdem im Jahr 2016 das von der GTU geförderte Wasser aus der Valentinsquelle als Heilwasser staatlich anerkannt wurde, arbeiteten Werkausschuss, Stadtrat und Stadtwerke mit Hochdruck an der Schaffung eines neuen Thermalwasseraußenbeckens, sowie an der Erweiterung und Modernisierung der Sauna des Bades. So sollte das Bad noch weiter an Attraktivität gewinnen und zugleich für die Zukunft gerüstet werden. Die Bauarbeiten begannen im März des vergangenen Jahres. Nachdem das neue Außenbecken schon seit einigen Wochen genutzt werden konnte, wurde am Donnerstag, den 03. Mai, dann das gesamte neue aquariUSH feierlich eingeweiht, einen Tag später standen zum ersten Mal alle Attraktionen inklusive der neuen Saunalandschaft für das Publikum offen.

Wohlfühltempel eröffnet

Neben dem Thermalwasseraußenbecken mit Massagedüsen, Sitzsprudlern und schönen Liegebereichen freute sich Erster Bürgermeister Christoph Böck in seiner Rede über die neuen Saunaangebote, die ein neues  Blockhaus mit Sauna, Dampfbad und einem Ruheraum sowie im Bestand eine Bio - Zirbelsauna, eine finnische Sauna und Infrarottechnik im Ruheraum umfassen, ebenso wie über die neugestalteten Außenanlagen mit Kinderspielplatz und Wasserspielplatz.

Auch der Leiter der Stadtwerke Dr. Reinhard Reiter und der Architekt Norbert Schöfer stellten ihre Sicht auf die Bauphase und ihre Aussichten für das neueröffnete Freizeitbad vor. Reiter freute sich über die „Punktlandung“ bei der Fertigstellung der Arbeiten und bezeichnete die Fertigstellung eines solchen Projektes als einmalige Erfahrung. Sein Dank galt vor allem dem Architekten und den  über 30 ausführenden Firmen, die auch auf den unerwarteten Sanierungsbedarf im Saunabestand hervorragend reagiert hätten. Zudem sprachen die Pfarrer Christian Wendebourg und Johannes Streitberger einen ökumenischen Segen für das Freizeitbad und seine vielen zukünftigen Gäste aus.
Für ein maritimes und gleichzeitig mythisches Flair sorgten währenddessen die Münchner Meerjungfrauen, die eine Schwimmshow im neuen Becken zeigten.
Dieses wird bei einer Temperatur von 34°C ganzjährig nutzbar sein und ist über einen Schwimmkanal mit dem Innenbereich des aquariUSH verbunden. Das Heilwasser ist durch seinen hohen Gehalt an Mineralien wie Schwefel, Fluorid, Natrium und Calcium besonders wohltuend für Haut und Gelenke und gleicht damit beispielsweise dem Heilwasser der Therme Erding.
Durch die deutliche Vergrößerung der Attraktionen und die geplante Ausweitung des Kursangebots und der Öffnungszeiten steigen natürlich auch die Betriebskosten des Bades. Vor diesem Hintergrund wurde eine Preiserhöhung beschlossen, die jedoch sehr moderat ausfällt. Besonders wichtig war es allen Beteiligten, die Preise für Kinder nicht zu erhöhen. Auch in Zukunft ist im aquariUSH viel geboten. Schon für den Sommer ist eine Sommerbeachparty geplant. Bürgermeister Böck deutete zudem in seiner Rede an, dass als nächstes Projekt eine Wasserrutsche denkbar sei.
Alle Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sowie Bilder aus der Bauphase und noch vieles mehr zum Freizeitbad finden Sie auf der ebenfalls neugestalteten Homepage www.aquariush.de