Fahrradstraßen

Fahrradstraßen bilden ein wichtiges Instrument der Radverkehrsförderung – nicht zuletzt, weil sie Radfahrenden zeigen, dass sie als VerkehrsteilnehmerInnen wertgeschätzt werden. So hat sich der Umwelt- und Verkehrsausschuss Ende 2020 mehrheitlich für die Einrichtung der ersten Fahrradstraße in Unterschleißheim ausgesprochen.

Der Radverkehr hat in Fahrradstraßen klaren Vorrang – die Fahrbahn bekommt quasi die Funktion eines Radweges. Hier genießen RadfahrerInnen gewisse Privilegien gegenüber dem Kraftfahrzeugverkehr. Die Einrichtung von Fahrradstraßen erfolgt entlang von Straßenzügen und Streckenabschnitten mit wichtiger Funktion im lokalen und regionalen Radwegenetz.

Wie sind Fahrradstraßen gekennzeichnet?

Fahrradstraßen sind am Beginn und Ende mit diesen Verkehrszeichen und Piktogrammen auf der Fahrbahn markiert:

_____________________________________________________________________________________

Zusatzzeichen, wie etwa „Anlieger frei“ oder „Kraftfahrzeuge frei“, ermöglichen weiterhin die Zufahrt in Fahrradstraßen mit Kraftfahrzeugen. Ohne Zusatzzeichen ist weiterer Kraftfahrzeugverkehr unzulässig.

Was gilt für RadfahrerInnen in Fahrradstraßen?

  • Der Radverkehr hat Vorrang gegenüber dem Kraftfahrzeugverkehr.
  • Der Radverkehr bestimmt das Tempo – auch für ihn beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 km/h.
  • Das Nebeneinanderfahren von RadfahrerInnen ist unter Beachtung des Rechtsfahrgebotes immer erlaubt.
  • Der Gehweg gehört den FußgängerInnen. Kinder unter acht Jahren müssen allerdings auch in Fahrradstraßen auf dem Gehweg radeln.

Was gilt für den Kraftfahrzeugverkehr in Fahrradstraßen?

  • Die Zufahrt für den Kraftfahrzeugverkehr ist nur durch Zusatzzeichen erlaubt.
  • Das Überholen von RadfahrerInnen ist erlaubt – jedoch ist auch hier der Sicherheitsabstand von 1,50 m einzuhalten.
  • Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km/h – bei Bedarf ist die Geschwindigkeit dem Tempo des Radverkehrs anzupassen.

Fahrradstraßen im Stadtgebiet Unterschleißheim

Fahrradstraße zwischen Weiher und Unterschleißheimer See

  • Lage: Furtweg im Abschnitt „Am Weiher“ – Unterschleißheimer See

 

Besonderheiten: Das Zusatzzeichen „Anlieger frei“ erlaubt EigentümerInnen oder Nutzungsberechtigten eines Grundstücks im Einzugsbereich der Fahrradstraße, die Straße mit Kraftfahrzeugen zu befahren. Dies gilt ebenso für AnwohnerInnen, Gäste sowie den Liefer- und Landwirtschaftsverkehr. Auch BesucherInnen des Unterschleißheimer Sees können weiterhin mit dem Auto anreisen. Das Parken ist ebenfalls weiterhin möglich.