Zuschussantrag des SC Inhauser Moos für eine neue Flutlichtanlage

Mittwoch, 15. Januar 2014
Unterschleißheim fördert Nachbarverein mit 10.000 Euro

Unterschleißheim fördert Nachbarverein mit 10.000 Euro

 

Die Stadt Unterschleißheim beteiligt sich mit 10.000 Euro an der Erneuerung der Flutlichtanlage des SC Inhauser Moos bei voraussichtlichen Gesamtkosten von 55.000 Euro. Der Hauptausschuss gab einstimmig grünes Licht für diese Unterstützung.

Das Flutlicht hat eine extreme Bedeutung für den SC Inhauser Moos, weil nur einer der drei Fußballplätze so abends und im Herbst/Winter in den späten Nachmittagsstunden nutzbar ist. Nach 10.000 Euro im Jahr 2005 für den Neubau des Vereinsheims wurde diesmal der gleiche Betrag bewilligt.
Da der Antrag des Vereins wegen des zeitlichen Eingangs nicht mehr bei den Haushaltsberatungen für 2014 berücksichtigt werden konnte, werden die Mittel in einem kommenden Nachtragshaushalt eingestellt, vorbehaltlich der dann vorhandenen städtischen Finanzlage.

Der SC Inhauser Moos stellt gewissermaßen einen Sonderfall dar, weil er seinen Sitz nicht im Stadtgebiet Unterschleißheim hat. Der Verein ist in der Gemeinde Haimhausen angesiedelt. Zum Sonderfall wird der SC Inhauser Moos aber durch die vielen Unterschleißheimer Mitglieder. Der Verein weist in seinem Antrag darauf hin, dass rund die Hälfte der 689 Mitglieder aus der Stadt kommen und in der Nachwuchsabteilung liegt der Anteil Unterschleißheimer Kinder und Jugendlicher sogar bei rund 60 Prozent. Schon 2005 bestätigten das Landratsamt und der kommunale Prüfungsverband, dass die Förderung eines auswärtigen Vereins möglich ist, wenn die Mehrzahl der Mitglieder aus der eigenen Kommune kommt. Nutznießer der Förderung sind damit letztlich wieder Unterschleißheimer Sportler.