Wirtschaftsforum 2013 in Unterschleißheim

Mittwoch, 30. Oktober 2013
Bürgermeister Christoph Böck testet Hypnose

Bürgermeister Christoph Böck testet Hypnose

Hypnose-Demonstration beim Wirtschaftsforum

Die Stadt Unterschleißheim hatte am 21. Oktober zu ihrem Wirtschaftsforum im Hotel Dolce Munich Unterschleißheim geladen. Die begehrte Veranstaltung der städtischen Wirtschaftsförderung erfreut sich stets regen Zuspruchs aus Kreisen der Wirtschaft und Politik. Für Unterschleißheims Bürgermeister Christoph Böck war es das erste Wirtschaftsforum, das er als Amtsinhaber eröffnete. Zugleich stellte er sich bei dieser Gelegenheit den Unterschleißheimer Wirtschaftsvertretern vor und testete höchstpersönlich ein ganz besonderes Highlight: Hypnosetherapeut Olf Stoiber versetzte Böck im Rahmen seines Vortrags in Hypnose.

Dieses Mal waren rund 110 Gäste, darunter zahlreiche Firmenvertreter aus Unterschleißheim und der Region, Mitglieder des ICU (Innovative Community Unterschleißheim e.V.) und Vertreter der politischen Fraktionen im Stadtrat sowie Garchings Bürgermeisterin Hannelore Gabor, der Einladung gefolgt.

Bürgermeister Christoph Böck nahm das erste Wirtschaftsforum seiner Amtszeit zum Anlass, sich den Gästen persönlich vorzustellen, seine Ziele im wirtschaftlichen Bereich darzustellen und über die neuesten Entwicklungen in der Stadt Unterschleißheim zu berichten. So sprach er u.a. die planmäßig verlaufende Sanierung der Tiefgarage Rathausplatz und die Neugestaltung des Rathausplatzes, die geplante Bahnunterführung in der Bezirksstraße, die neue FOS/BOS, den geplanten Betriebskindergarten der Fa. Cassidian und die im Mai 2014 anstehende Gewerbemesse „neue uga 14“ an.

Im Anschluss daran hielt der renommierte Hypnosetherapeut und erster Vorsitzender des Deutschen Verbands für Hypnose einen höchst interessanten Vortrag zum Thema „Hypnose: Seriöses Werkzeug für Gesundheit und Business oder pure Manipulation?“ Dabei versuchte er nicht nur, den Gästen das Gefühl einer Trance zu vermitteln, sondern versetzte auch Bürgermeister Christoph Böck in Hypnose. Dieser erwies sich tatsächlich als „hypnotisierbar“ und zeigte sich danach recht entspannt. Es sei aber alles harmlos gewesen, man befinde sich nicht im Tiefschlaf, sondern höre die Anweisungen des Hypnosetherapeuten, so Böck.

Bei einem Stehempfang mit kulinarischen Köstlichkeiten konnten die Gäste schließlich Kontakte knüpfen, Gedanken austauschen und den Abend bei interessanten, fruchtbaren Gesprächen in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen.