Wiedereröffnung des Jugendzentrums Gleis 1 nach Erweiterungsmaßnahmen

Mittwoch, 22. Oktober 2014
Mehr Raum für legendäre Partys und Gastronomie

Mehr Raum für legendäre Partys und Gastronomie

 

(v.l.n.r.) Markus Baier Gleis 1, Architekt Herr Pfletscher, Landrat Christoph Göbel, Erster Bürgermeister Christoph Böck

Bei den Freizeitangeboten für Jugendliche und junge Erwachsene kann die Stadt Unterschleißheim bestens punkten. Das wiedereröffnete Jugendzentrum Gleis 1 ist der beste Beweis.

Die prominenten Gäste bei der Wiedereröffnung mit Erstem Bürgermeister Christoph Böck,. Landrat Christoph Göbel und Altbürgermeister Rolf Zeitler waren beeindruckt, als sie den neuen Saal des Jugendzentrums Gleis 1 betraten. Dort wurde die Bühne versetzt, vergrößert und der Raum bekam noch einmal 60 Quadratmeter dazu. Unterschleißheims Jugend kann nun noch besser bei Konzerten und Festivals feiern, die dann auch den einheimischen Bands ein Podium zur Präsentation bieten.

Der sanierte, modernisierte und vergrößerte Konzertsaal des Gleis 1 bietet der Stadt als Veranstaltungsort mehr Optionen. Auch dem Kulturbetrieb Forum bietet der Jugendtreffpunkt am Lohhofer S-Bahnhof neue Möglichkeiten. Zusammen mit dem Ausbau des Saals wurde auch die Küche der angeschlossenen Gastronomie modernisiert. Das vergrößerte Café mit attraktiver Außenterrasse rundet die Modernisierung ab.

Unterschleißheims Erster Bürgermeister Christoph Böck dankte bei der Wiedereröffnung dem Team des Gleis 1 um Markus Baier sowie den Jugendlichen für die Geduld während der Bauarbeiten und das Aufrechterhalten des Betriebs in den vergangenen Monaten. Nun aber sind sich alle einig, dass die Erweiterung für 2,55 Millionen Euro die richtige Entscheidung war: „Jeder investierte Cent und das Warten haben sich gelohnt.“ Besonders dankte er Markus Baier: „Sie haben während der Umbauphase das Unmögliche möglich gemacht.“

Die Stadt Unterschleißheim bekam in Person von Landrat Christoph Göbel auch höchstes Lob. Er zeigte sich beeindruckt von den Bemühungen der Stadt Unterschleißheim, um Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein attraktives Umfeld für ihre Freizeitgestaltung bieten zu können. Er lobte aber auch den Kreisjugendring, der die beliebte Unterschleißheimer Einrichtung betreibt: „Der Kreisjugendring ist ein Glücksfall für den Landkreis München.“