Weiterer Baustein in der Unterschleißheimer Energiewende

Montag, 30. Mai 2011
Stadtwerke bauen zweite Photovoltaik-Anlage

Stadtwerke bauen zweite Photovoltaik-Anlage

Die Stadt Unterschleißheim baut über ihren Eigenbetrieb Stadtwerke Solardächer auf eigenen Gebäuden. Begonnen wurde im Dezember letzten Jahres mit der Inbetriebnahme des Referenzobjektes auf dem Dach des Feuerwehrgebäudes. In einer zweiten Stufe folgt nun das Dach des Kinderhauses St. Korbinian am Kastanienweg.

Ursprünglich sollten nach der Anlage auf dem Feuerwehrgebäude die Dächer des Rathauses und der Stadtbibliothek folgen. Der zuständige Werkausschuss hat sich jedoch aus baulichen Gründen für das Kinderhaus St. Korbinian als nächstes Projekt ausgesprochen. 211 Module werden auf 360 Quadratmeter Dachfläche installiert. Die Anlage wird eine Leistung von etwa 50 KWp haben, die einen Teil des Eigenverbrauchs des Kinderhauses und der angrenzenden Schulen abdecken wird. Die voraussichtlichen Gesamtkosten betragen rund 125.000 Euro. Der komplette Betriebsaufwand einschließlich der Fremdleistungen kann bereits im ersten Betriebsjahr durch die garantierte Förderung der Einspeisevergütung abgedeckt werden, ohne die eine Solaranlage nicht wirtschaftliche betrieben werden könnte. Bereits Mitte Juni 2011 soll diese Photovoltaik-Anlage ans Netz gehen, damit sich die Stadtwerke die noch höheren Vergütungssätze sichern können.

Zukunftsorientierte Investition
Regenerative Energieformen sind ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Dazu unternimmt die Stadt massive Anstrengungen ? so wie schon vor Jahren, als sie erfolgreich das Geothermieprojekt umsetzte. Solarstrom ist ein weiterer konkreter Schritt hin zu einem ökologisch sinnvollen Klimaschutz. Solardächer sind eine zukunftsorientierte Investition und bedeuten einen weiteren Schritt Unterschleißheims als vorbildliche Umwelt- und Klimaschutzkommune.