Weitere Fachbereiche des Landratsamtes ziehen in die Frankenthaler Straße

Mittwoch, 19. März 2014
Am 24. und 25. März bleiben einzelne Sachgebiete geschlossen

Am 24. und 25. März bleiben einzelne Sachgebiete geschlossen

Nach wie vor ist die Raumnot am Landratsamt München groß. Doch bald ist Linderung in Sicht: Am 24. und 25. März ziehen folgende weitere Fachbereiche in die Außenstelle Frankenthaler Straße 5-9 in Giesing:
• Abteilungsleitung 8 (Immobilienmanagement, kreiseigener Tiefbau und
                                 Energievision) mit der Stabsstelle Energievision,
• Sachgebiet 8.1 - Immobilienmanagement,
• Sachgebiet 8.2 - Tiefbau, kommunale Abfallwirtschaft und Grünordnung
• Sachgebiet 3.2 - Schulen und Bildung.

Aufgrund des Umzugs bleiben die oben genannten Sachgebiete an diesen Tagen für den Publikumsverkehr geschlossen. Ab 26. März 2014 stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der genannten Bereiche den Bürgerinnen und Bürgern in der neuen Außenstelle an der Frankenthaler Straße 5-9 wie gewohnt zur Verfügung. Telefonnummern und Emailadressen bleiben selbstverständlich gleich.

Schon heute befinden sich folgende Fachbereiche in der Außenstelle Frankenthaler Straße:
• Sachgebiet 6.1 - Immissionsschutz und staatliches Abfallrecht
• Sachgebiet 6.2 - Wasserrecht und Wasserwirtschaft
• Sachgebiet 6.3 - Naturschutz, Forstrecht und Landwirtschaftsrecht
• Sachgebiet 6.5 - Verkehrsrecht
• Sachgebiet 7.1 - Baurecht, Denkmalschutz und Raumordnungsrecht
• Sachgebiet 7.2 - Bautechnik, Brandschutz und Städtebau
• Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte
• Sachgebiet 8.2 - Bereich "Grünordnung"

ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Die Haltestelle Giesing erreicht man mit der S-Bahn S3 und S7, U-Bahn U2 und U7, Trambahnlinie 17 und den Buslinien MetroBus 54, StadtBus 139, 144, 147 und 07 und dem Regionalbus 220. Ab der Haltestelle Giesing sind es ca. 3 Minuten Fußweg zur Frankenthaler Straße.

ANFAHRT MIT PKW
Derzeit werden die Parkplätze in der Tiefgarage saniert und stehen nicht zur Verfügung. Aus diesem Grund ist die Parkmöglichkeit stark eingeschränkt.
Wegen möglicher Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit den Umzügen bittet das Landratsamt München die Bürgerinnen und Bürger schon jetzt um Verständnis.