Wegen zu geringer Auslastung und zu hoher Defizite

Dienstag, 11. Oktober 2011
Anruf-Sammel-Taxi Riedmoos wird ab Dezember eingestellt

Anruf-Sammel-Taxi Riedmoos wird ab Dezember eingestellt

Der Hauptausschuss hat die Einstellung des Anruf-Sammel-Taxis (AST) nach Riedmoos zum Fahrplanwechsel im Dezember beschlossen. Ausschlaggebend dafür waren die immer niedrigeren Fahrgastzahlen bei gleichbleibenden und damit zu hohen Fixkosten und Defiziten.

Das AST nach Riedmoos verband seit Ende 2008 den Stadtteil Riedmoos mit Unterschleißheim. Die stündlichen Fahrten mussten vorab telefonisch angefordert werden, stellten aber eine wesentliche Verbesserung der Anbindung von Riedmoos mit öffentlichen Verkehrmitteln an den S-Bahnhof im Hauptort Unterschleißheim dar. Im Jahr 2009 lagen die Fahrgastzahlen bei rund 600 Personen. Diese Zahl sank 2011 auf rund 500, 2011 auf etwa 300. Das entspricht einem Rückgang von rund 50 %. Problematisch ist auch, dass die Kosten, die die Stadt für diesen Service aufgewandt hat, annähernd gleich geblieben sind und damit anteilig pro Nutzer erheblich gestiegen und damit zu hoch geworden sind. Die Krux ist, dass Leistungen des AST- Dienstleisters wegen der Vorhaltekosten bezahlt werden müssen, auch wenn die Fahrten nicht angefordert werden. Das Fahrzeug und ein Fahrer müssen während der gesamten Betriebsdauer bereitgehalten werden und bedingen deshalb annähernd gleiche Kosten für die Stadt auch bei Nichtfahrten.

Aufgrund der zuletzt stark rückläufigen und zu geringen Nachfrage einhergehend mit deshalb nicht mehr zu rechtfertigenden und aus der Stadtkasse zu tragenden Defizitkosten muss das AST nach Riedmoos zum Fahrplanwechsel 2011/2012 ab 11. Dezember 2011 leider eingestellt werden.