Wanderung der Frösche und Kröten hat begonnen

Mittwoch, 01. April 2015

Der Winter 2014/2015 neigt sich dem Ende zu. Mit den länger werdenden Tagen erwachen allmählich die Amphibienarten aus ihrer Winterstarre. Liegen die Abendtemperaturen über 5 Grad, beginnt ein besonderes, jährlich wiederkehrendes Naturschauspiel: die Wanderung von Fröschen und Erdkröten zu ihren Laichgewässern.
Jahr für Jahr sterben tausende Amphibien während der kurzen Laichplatzwanderung den Straßentod. Die Zerschneidung ihrer Lebensräume und Wanderstrecken durch Straßen hat in Verbindung mit weiteren Ursachen dazu geführt, dass nahezu alle Amphibienarten in Deutschland heute gefährdet, manche sogar vom Aussterben bedroht sind. Sollen diese faszinierenden Wirbeltiere, die eine wichtige Rolle im Naturhaushalt spielen, erhalten werden, ist vor allem in der Zeit der Laichwanderung Rücksichtnahme und Hilfe geboten.

Das Landratsamt bittet alle Verkehrsteilnehmer, die Warnschilder zu beachten, und die Geschwindigkeit vor allem während der Hauptwanderzeit nachts zwischen 19.00 Uhr und 7.00 Uhr morgens in den ausgeschilderten Abschnitten deutlich zu reduzieren. Bei hohen Geschwindigkeiten kann man freiwillige Helfer, die im Dunklen oder in der Dämmerung unterwegs sind, oftmals nicht rechtzeitig erkennen. Zudem werden Amphibien bereits bei Geschwindigkeiten über 30 Kilometern pro Stunde allein durch den Luftdruck der vorbeifahrenden Autos getötet.
Neben den Verkehrsteilnehmern bittet das Landratsamt wieder alle Hausbesitzer um ihre Mithilfe. Überprüfen Sie Ihre Kellerschächte auf hineingefallene Lurche, und befreien Sie gegebenenfalls die Tiere aus ihrer misslichen Lage. Besser ist es - soweit möglich - entsprechende Schächte bereits vorbeugend abzudecken.
Wenn Sie bei der Amphibienwanderung mithelfen wollen, sind Sie herzlich willkommen. Das Landratsamt München (Telefon 089 / 6221-2367, Hr. Wagner) nennt Ihnen Kontaktpersonen für Ihren Wunschstreckenabschnitt.