Vor Kampagnenstart rettete Defi bereits ein Menschenleben

Donnerstag, 09. Juli 2015
Unterschleißheimer geben der Kampagne „Beherzt helfen – DEFI-nitiv“ ein Gesicht

Unterschleißheimer geben der Kampagne „Beherzt helfen – DEFI-nitiv“ ein Gesicht

Simulation einer Notfallsituation für das Fotoshooting im Sportpark

Sie ließen sich auch von hochsommerlichen Temperaturen nicht abschrecken, die 25 Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer, die sich am Donnerstag, den 02.07.15, für die Kampagne „Beherzt helfen - DEFI-nitiv“ im Rahmen eines professionellen Shootings ablichten ließen. An vier Standorten im Stadtgebiet wurden mit freiwilligen Models Plakatmotive geshootet, die im Anschluss für die zwölf neuen öffentlichen Notrufsäulen im Stadtgebiet und das dazugehörige Schulungskonzept des BRKs werben sollen.

Nach Zeitungs- und Facebook-Aufruf der Stadt Unterschleißheim hatten sich nach wenigen Stunden zahlreiche Freiwillige jeden Alters gefunden, die sich bereiterklärten, sich für die Kampagne ablichten zu lassen. „Mit so einem enormen Rücklauf hätten wir nicht gerechnet“, erklärten die Projektverantwortlichen begeistert. Unter den Models war auch ein Teilnehmer, dem bereits einmal das Leben durch einen Defibrillator gerettet wurde.

Im Frühjahr 2015 waren im gesamten Stadtgebiet zwölf öffentliche Notrufsäulen mit herausnehmbaren Defibrillatoren installiert worden, mittels derer bei plötzlichem Herzversagen innerhalb von Sekunden Leben gerettet werden kann. Das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Unterschleißheim, der Feuerwehr Unterschleißheim und des BRK Unterschleißheim ist den Projektverantwortlichen dabei ein Herzensanliegen im wahrsten Sinne des Wortes.

Über anstehende Schulungen und Teilnahmemöglichkeiten können Sie sich Montag bis Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter der 089 310 09 - 407 oder - 409 sowie jeder Zeit per E-Mail unter defi-schulung @ush.bayern.de informieren. Gerne können Sie sich auch bereits jetzt für Schulungen vormerken lassen.

Wer sich direkt ein Bild machen möchte, kann dies jedoch auch schon direkt am Stadtfest tun: Am Samstag, 18.07.2015 ab 14 Uhr wird das Projektteam von der BRK Bereitschaft und der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Infostand und einer Kurzschulung im Foyer des Bürgerhauses vertreten sein.

Einen Tag nach dem Fotoshooting kam es bereits zur ersten erfolgreichen Wiederbelebungsmaßnahme mit einem öffentlichen Defibrillator in Unterschleißheim. Ein 38 jähriger Mann aus Norddeutschland erlitt am Rande eines Jugendfußballturniers im Sportpark Unterschleißheim einen Herzstillstand, was von vor Ort befindlichen Ersthelfern aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen zufällig beobachtet wurde, die ebenfalls für das Fußballspiel angereist waren.
Daraufhin wurden sofort Wiederbelebungsmaßnahmen (Herzdruckmassage und Beatmung) durch diese Ersthelfer  eingeleitet, der Defibrillator (AED) aus der Notrufsäule geholt und die Rettungskräfte alarmiert. Aufmerksam wurden die Ersthelfer auf die Notrufsäule und den darin befindlichen AED durch das Fotoshooting, das am Tag zuvor stattfand.
Als die First Responder vier Minuten nach der Alarmierung vor Ort eintrafen, hatte das Herz bereits wieder geschlagen. Daraufhin wurde der Mann mit dem Rettungswagen auf die Intensivstation einer Münchner Klinik gebracht. Nur durch das beherzte Helfen der Ersthelfer und die vorhandene Notrufsäule wird der Gerettete nach Auskunft der behandelnden Ärzte das Ereignis höchstwahrscheinlich ohne Schäden überstehen.