Unterschleißheimerin erhält Bundesverdienstkreuz am Bande - Margot Albert für aufopfernde Pflege geehrt

Mittwoch, 10. Mai 2017

Ordensübergabe im Ministerium: Ordensträgerin Margot Albert (2.v.r.) und Staatsministerin Emilia Müller (Mitte) mit Zweitem Bürgermeister Stefan Krimmer sowie Margot Alberts zweiter Tochter Melanie Stahl und Ehemann Siegfried Albert (v.l.n.r.)

Fast 30 Jahre lang hat sich die Unterschleißheimerin Margot Albert aufopferungsvoll um ihre pflegebedürftige Tochter gekümmert und ihr die benötigte Hilfe zukommen lassen. Für diesen selbstlosen Einsatz wurde sie Ende April 2017 im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration in München mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Der Orden wurde von der Staatsministerin Emilia Müller verliehen, die auch die Laudatio hielt, in der sie Margot Alberts unerschöpfliche Energie, ihre Liebe und ihre aufopferungsvolle Pflegeleistung herausstellte. Im Namen der Stadt Unterschleißheim gratulierte auch zweiter Bürgermeister Stefan Krimmer der neuen Ordensträgerin.