Unterschleißheim schafft weitere Betreuungsplätze

Donnerstag, 16. November 2017

Liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer,
liebe Eltern,

die Stadt Unterschleißheim hat in den vergangenen Jahren große Anstrengungen in den Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen investiert. Entgegen dem demografischen Wandel hat sich die Zahl der Geburten von 2012 bis 2016 von 249 auf 319 neugeborene Babys gesteigert und auch viele junge Familien mit kleinen Kindern haben in Unterschleißheim eine neue Heimat gefunden.

Dies hat zur Folge, dass zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen werden müssen. Derzeit verfügt die Stadt über 264 Krippen-, 947 Kindergarten- und 70 Tagesmütterplätze.

Aktuell stehen noch 82 Kinder auf der Warteliste für einen Krippenplatz und 29 Kinder für einen Kindergartenplatz. Ursprünglich sollten in Kooperation mit EADS auf dem Gelände an der Landshuter Straße 50 Kindergarten- und 48 Krippenplätze geschaffen werden. Mit der damals in der Planung schon weit fortgeschrittenen Einrichtung würden heute bereits zusätzliche Betreuungsplätze vorhanden sein. Durch den Verkauf des Geländes durch EADS konnte diese Einrichtung aber nicht wie geplant umgesetzt werden.
In Kooperation mit dem neuen Eigentümer konnte die Stadtverwaltung kürzlich erreichen, dass auch auf dem Business Campus voraussichtlich 48 Krippen- und 25 Kindergartenplätze in der Zukunft entstehen, und auch von Unterschleißheimer Familien genutzt werden können.
Neben diesem Projekt arbeitet die Stadtverwaltung seit 2015 am Ausbau von zwei weiteren Einrichtungen, die das Angebot ab 2018/19 erweitern werden. Mit der Kooperation einer neuen Kita in der MICROCITY werden hier ebenfalls 25 Kindergarten- und 48 Krippenplätze im Sommer 2018 neu entstehen. Weiterhin konnte nun mit dem privaten Kinderhaus Champini eine Lösung geschaffen werden, den Erweiterungsbau neben der bestehenden Einrichtung zügig umzusetzen, indem die Stadt durch zusätzliches Engagement bei Finanzierungsbeteiligung und Förderung der Finanzierungsvoraussetzungen für den privaten Bauherren den Baustart nunmehr nach bedauerlicher Verzögerung sichergestellt hat. Zum neuen Kindergartenjahr konnte hier bereits eine neue Gruppe mit 25 Kindergartenplätzen in der Containereinrichtung am Meschendörferweg geschaffen werden. Nach Fertigstellung des Erweiterungsbaus ziehen dann alle 100 Kindergartenkinder in das neue Haus um. Am Meschendörferweg können dann bei Bedarf erneut Betreuungsplätze angeboten werden.

Mit dem Ausbau weiterer Betreuungsplätze wird viel getan, um allen Eltern für ihre Kinder einen Platz anbieten zu können. Trotzdem ist ein weiterer Bedarf für die Zukunft vorhanden. Denn mit dem Einzug neuer Firmen in den Business Campus und in MICROCITY sollen auch den dortigen Mitarbeitern Plätze für ihre Kinder zur Verfügung gestellt werden.

Daher ist der Antrag der SPD zur Suche nach einem Standort für ein neues Kinderhaus für die Zukunft richtig und wichtig. Der durch die CSU verbreitete Eindruck, dass in den letzten beiden Jahren nichts getan wurde, zeugt nicht gerade von der Kenntnis der eigenen gefassten Beschlüsse.
Selbstverständlich wird auch der aktuell präsentierte Grundstücksvorschlag der CSU in die Suche für einen geeigneten Standort eines neuen Kinderhauses einfließen. Denn leider verfügt die Stadt derzeit nicht über geeignete Grundstücke, um das gewünschte neue Kinderhaus auf eigenem Grund errichten zu können. Aufgrund des fehlenden Baurechts, nötiger Planungen und der notwendigen Bauzeit des Gebäudes wäre frühestens in vier Jahren mit einer Fertigstellung zu rechnen.

Mit den bereits genannten und auf den Weg gebrachten drei Projekten wurden in den letzten beiden Jahren notwendige Schritte eingeleitet, um ausreichende Betreuungskapazitäten für den aktuellen Bedarf unserer Kinder zu schaffen. Mit dem Beginn, der Suche und der Planung für ein weiteres neues Kinderhaus wird der nächste wichtige Schritt angegangen. Als Erster Bürgermeister werde ich im Interesse aller Eltern zusammen mit der Stadtverwaltung und dem Stadtrat den Ausbau weiter voranbringen.

Ihr
Christoph Böck
Erster Bürgermeister