Unterschleißheim misst sich im ADFC-Test mit anderen Städten

Donnerstag, 26. Februar 2015

Über 100.000 Bundesbürger haben im Herbst 2014 am großen Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) teilgenommen und die Fahrradfreundlichkeit ihrer Wohnorte bewertet. In Unterschleißheim haben sich 104 Personen an der Befragung beteiligt und die Fahrradfreundlichkeit unserer Stadt bewertet. Im bayerischen Vergleich liegt sie mit dem hervorragenden Platz 16 von 42 teilnehmenden Kommunen in der Kategorie „Städte bis zu 50.000 Einwohner“ im oberen Drittel, bundesweit belegt Unterschleißheim einen guten Mittelplatz (114 von 292 Kommunen).
Das Engagement der Stadt Unterschleißheim bei der Förderung des Radverkehrs kommt also an - die Bürger beurteilen die verschiedenen Aspekte als weitgehend gut. Die Fahrradfreundlichkeit zu steigern, ist kein Selbstzweck. Eine gute Fahrradinfrastruktur schafft Anreize, auch mal mit dem Rad zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren. Das bringt Vorteile für die Gesundheit und Zufriedenheit der Menschen - und entlastet die Stadt von Lärm und vollen Straßen.

Gute Noten für die Öffentlichkeitsarbeit, Winterdienst und Reinigung
Die meisten Teilnehmer, die die Situation bewerteten, sind im Vergleich zu ähnlichen Städten in Unterschleißheim vor allem mit der Werbung für das Fahrrad zufrieden. Darunter fällt die mehrfache Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ und die Präsentation des Themas auf der uga 2014. Als sehr gut haben die Befragten auch die Reinigung der Radwege und den Winterdienst beurteilt. Auch die Erreichbarkeit des Stadtzentrums, die Eignung der Radinfrastruktur für alle Altersgruppen und das zügige Vorwärtskommen mit dem Fahrrad haben im Vergleich der 27 Fragen die besten Noten erhalten. Auch die Kernfrage: „Bei uns macht Radfahren Spaß bzw. Stress“ wird mit einer Note von 2,7 (bei Noten von 1 - 6) sehr positiv bewertet und liegt bei den Stärken an vierter Stelle.

Nachholbedarf bei der Breite der Radwege, der Bereitstellung öffentlicher Fahrräder und nicht geöffneten Einbahnstraßen
Als verbesserungswürdig wurden die Breite der Radwege, das Fehlen von öffentlichen Leihrädern und nicht geöffnete Einbahnstraßen in Gegenrichtung benotet.

Fahrradfreundlichkeit ist eine Daueraufgabe
„Wenn die Mehrheit sagt, dass das Radfahren in Unterschleißheim Spaß macht, ist das für uns ein Signal, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ so Erster Bürgermeister Christoph Böck. „Wir nehmen die Ergebnisse der Umfrage des ADFC natürlich ernst und sehen sie als zusätzlichen Ansporn, an verschiedenen Stellen noch mehr für die Radfahrer zu tun“ so Böck weiter. Ziel ist es, noch mehr Menschen zum Umstieg auf das Rad zu animieren. Der Stadtrat wird sich deshalb auch weiterhin dem Thema mit großem Engagement widmen.

Daten und Fakten zum ADFC-Fahrradklima-Test 2014
Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und wurde im Herbst 2014 zum sechsten Mal durchgeführt. Unterschleißheim hat sich 2014 das erste Mal beteiligt. Der Fahrradklima-Test wird gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans. Die exakten Ergebnisse sowie weiterführende Informationen zum Test finden Sie unter www.adfc.de/fahrradklima-test.