Unterschleißheim brummt und summt

Mittwoch, 22. April 2015

Sorgte für gute Stimmung – die Bienenkapelle

Es summt und brummt in Unterschleißheim. Am Samstag, den 18.04.15, wurde gemeinsam mit dem Bienenzuchtverein Schleißheim Lohhof von 1892 e.V., Pfarrer Johannes Streitberger und Erstem Bürgermeister Böck ein neuer kleiner Bienenstand in der Nähe des Waldfriedhofs am Wolfram-Stronk-Weg eingeweiht.

Erste Vorsitzende des Bienenzuchtvereins, Angela Puntigam, stellte in ihrer kurzen Ansprache die herausragende Bedeutung der Biene heraus. Denn ohne die Bestäubungsleistung der kleinen Nutztiere, könnten viele Obst- und Gemüsesorten nicht auf unseren Tellern landen. 30.000 Bienen fliegen in einem Sommer in einem Bienenstock ein und aus, erklärte Puntigam und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu, der Unterschleißheimer Bienenzuchtverein habe damit unumstritten die meisten Mitglieder.

Erster Bürgermeister Böck hatte die Ehre, dem neuen Bienenvolk einen Namen zu geben. Um die Zugehörigkeit der neuen summenden und brummenden Stadtbewohner auszudrücken, habe er sich für den Namen „USHel“ entschieden, so Böck. Katholischer Pfarrer Johannes Streitberger übernahm im Anschluss die feierliche Einsegnung des Bienenstandes.

Für Unterhaltung sorgte die musikalische Umrahmung der Bienenkapelle, die zur Feier des Tages aufspielte.