Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie

Dienstag, 27. März 2012

 

Unterschleißheim treibt Klimaschutz weiter voran

In seiner letzten Sitzung hat der Grundstücks- und Bauausschuss als Klimaschutzmaßnahme einstimmig die Umrüstung von 118 Straßenleuchten auf LED-Technologie beschlossen.

Da die stadteigene Straßenbeleuchtung nach rund 30 Jahren hinsichtlich Energieverbrauch und Ausleuchtung nicht mehr den neuesten Anforderungen im Sinne des Klimaschutzkonzepts entspricht, hat der Bauausschuss sich für eine Erneuerung entschieden. Dabei soll modernste LED-Technologie zum Einsatz kommen. Zunächst werden 118 Leuchten an sieben Standorten erneuert. Wenn sich die neue Technologie bewährt, sollen auch weitere Straßenleuchten umgerüstet werden. Durch diese Umstellung wird voraussichtlich eine höchst erfreuliche Energie- und CO2-Einsparung von rund 69 % möglich. Dies entspricht einer CO2-Ersparnis von rund 17,228 Tonnen jährlich. Von den Gesamtkosten von rund 124.000 Euro können voraussichtlich 25 % durch das Bundesumweltministerium über ein Klimaschutzförderprogramm bezuschusst werden. Die verbleibenden, von der Stadt zu tragenden Investitionskosten werden sich in rund acht Jahren durch die Stromeinsparung amortisiert haben.

Mit der steten Umsetzung solch innovativer Maßnahmen aus dem städtischen Klimaschutzkonzept macht die Stadt Unterschleißheim immer wieder deutlich, welch tragende Rolle sie der Energieeffizienz sowie dem Umwelt- und Klimaschutz zukommen lässt.