Umfrage zur Lebensqualität

Donnerstag, 09. August 2012
Bürger wohnen gerne in Unterschleißheim

Bürger wohnen gerne in Unterschleißheim

Die Stadt Unterschleißheim führte in Zusammenarbeit mit der Universität München, Institut für Marktorientierte Unternehmensführung, eine Befragung zur Lebensqualität und Zufriedenheit der Unterschleißheimer Bürger durch. Das Ergebnis ist durchaus erfreulich ? die Bürgerinnen und Bürger zeigten sich insgesamt zufrieden und wohnen gern in Unterschleißheim.

Von 07. Mai bis 03. Juni hatten die Bürgerinnen und Bürger Unterschleißheims die Möglichkeit, an der Weiterentwicklung Unterschleißheims mitzuwirken. Dazu war ein Fragebogen entwickelt worden, in dem diverse Themen, die für die Lebensqualität relevant sind, abgefragt wurden. Insgesamt wurden 246 Fragebögen abgegeben, die ausgewertet werden konnten ? angesichts von über 26.000 Einwohnern nicht sonderlich viele, aber dennoch ausreichend, um ein repräsentatives Ergebnis ermitteln zu können. Insgesamt sind die Befragten mit der Lebensqualität in Unterschleißheim sehr zufrieden, der Großteil der Teilnehmer lebt gerne in Unterschleißheim und würde Unterschleißheim als Wohnort auch Freunden und Bekannten empfehlen. Dieses gute Ergebnis ist sicherlich nicht zuletzt auf den intensiven Einsatz und die vorbildlichen Leistungen der Stadt, z.B. in den Bereichen Kinderbetreuung und Bildungseinrichtungen, zurückzuführen. Gerade der Bildungssektor wurde von den Befragten als sehr gut bewertet und bescherte Unterschleißheim im Vergleich mit den anderen Kommunen, die an der gleichen Befragung teilnahmen, den ersten Platz. Auch die gute Anbindung an Straße und Schiene, die Freundlichkeit und Kompetenz der städtischen Mitarbeiter und die hohe Qualität bei der Müllentsorgung tragen nach Meinung der Befragten wesentlich zur guten Lebensqualität bei.
Die Stadt Unterschleißheim wird die Informationen zur Lebenssituation der Bürger, die durch das Projekt gewonnen wurden, in ihren Planungen berücksichtigen, sofern entsprechende Einflussmöglichkeiten bestehen. So ist zum Beispiel der angespannte Wohnungsmarkt als verbesserungswürdig eingestuft worden ? hier sind die Eingriffsmöglichkeiten der Stadt jedoch eher gering. Ein Problemthema ist ebenso das hohe Verkehrsaufkommen und die damit einhergehenden Belastungen. Damit sieht sich die Stadt darin bestätigt, diesem Aspekt ihre volle Aufmerksamkeit zu widmen, um zielgerichtete Abhilfemaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, soweit sie diese auch machbar sind.
Die detaillierten Ergebnisse der Studie sind hier abzurufen.
An dieser Stelle sei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich aktiv an dieser Befragung beteiligt haben, herzlich für die Teilnahme gedankt. 

 Ergebnisse der Studie