Therese-Giehse-Realschule feiert Abschlussjahrgang

Donnerstag, 27. Juli 2017

In einer großen Feier mit bunter musikalischer Untermalung und vielen Festrednern hat die Therese-Giehse-Realschule ihren diesjährigen Abschlussjahrgang verabschiedet. Im Festsaal des Bürgerhauses Unterschleißheim sorgte das Bläserorchester für einen schwungvollen Beginn. Schulleiterin Karin Lechner, die zusammen mit ihren Stellvertretern Ralf Peetz und Silvia Matzen die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen beglückwünschte und gleichzeitig verabschiedete, nahm Bezug auf die Abschlussrede, die Erster Bürgermeister Christoph Böck vor Kurzem am COG gehalten hatte. Dieser hatte sich an sein eigenes Abitur erinnert, das ebenso wie der Realschulabschluss von Karin Lechner in diesem Jahr genau 30 Jahre zurückliegt. Auch ihr Direktor, so Lechner, hätte damals wohl kaum gedacht, einer zukünftigen Realschuldirektorin zum Abschluss zu gratulieren.

Außer dem Schulleitungsteam richteten auch Oberschleißheims Bürgermeister Christian Kuchlbauer und stellvertretende Landrätin Annette Ganssmüller-Maluche einige Worte an die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen. Umrahmt wurden die Reden immer wieder von den Schulbands der Realschule, die moderne Popsongs und Evergreens auf die Bühne brachten.

Zur Verleihung der Zeugnisse wurden schließlich die Klassen einzeln auf die Bühne geholt. 138 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen brachte der aktuelle Jahrgang hervor, ganze 19 davon konnten eine Eins vor dem Komma aufweisen. Gleich dreimal wurde die Bestnote 1,09 vergeben an Martina Lednicka, Amelie Milzarek und Michael Reis.

Zum Abschluss gab es einen feierlichen Stehempfang, bei dem noch so einige Anekdoten aus den zurückliegenden Schuljahren ausgetauscht wurden.