Südliche Ingolstädter Straße

Dienstag, 19. August 2014
Schutzstreifen für Radfahrer

Schutzstreifen für Radfahrer

Die Förderung des Radverkehrs in der Stadt Unterschleißheim ist einen wichtigen Schritt vorangekommen. In der Südlichen Ingolstädter Straße werden noch im August zwischen der Feldstraße und Kiebitzstraße beidseitig Schutzstreifen für Radfahrer markiert.

Der erste Schutzstreifen für  Radfahrer in Unterschleißheim wird an der Südlichen Ingolstädter Straße markiert. Damit setzt die Stadt eine Maßnahme aus der Studie „Fahrradfreundliche Kommune Unterschleißheim“ um. Schutzstreifen sind Markierungen auf der Fahrbahn, die den Radverkehr in der Stadt sicherer und damit attraktiver machen. Die ersten weißen, gestrichelten Linien trägt in Bälde eine Spezialfirma auf der Südlichen Ingolstädter Straße auf.

Der Schutzstreifen bringt den Radfahrer auf die Straße, trennt ihn aber mit der Markierung vom Autofahrer. Damit ergibt sich eine durchgängige und sichere Radverkehrsachse in Nord-Süd Richtung entlang dieser Straße. Bisher war die Situation für Fußgänger und Radfahrer wenig attraktiv.

Unterschleißheims Erster Bürgermeister Christoph Böck zeigt sich zufrieden: "Wir sind froh, dass das Radfahren deutlich sicherer wird." Auch die Fahrradbeauftragte im Rathaus ist von der Maßnahme überzeugt: "Schutzstreifen sind wichtige Anlagen zum Schutze des Radverkehrs und vielerorts typische Elemente im Straßenbild. Jetzt zieht auch Unterschleißheim nach“.

Schutzstreifen sind den Radfahrern vorbehalten. Nur in Ausnahmesituationen dürfen Autofahrer den Schutzstreifen zum Abbiegen oder Ausweichen befahren, ohne dabei Radfahrer zu behindern. Parken auf Schutzstreifen ist verboten. Ausführliches Informationsmaterial ist im Rathaus erhältlich und hier abrufbar.

Flyer