Sternsinger spenden Segen im Rathaus

Mittwoch, 11. Januar 2017

Erster Bürgermeister C. Böck mit den Sternsingern der Pfarrei St. Ulrich

Pünktlich vor dem Feiertag der Drei Heiligen Könige besuchten die Sternsinger aus der Pfarrei St. Ulrich das Rathaus. Mit Weihrauchduft und zwei Liedern spendeten sie auch 2017 im Rathaus den Segen „Christus Mansionem Benedicat - Christus segne dieses Haus.“
Das Rathaus liegt im Einzugsgebiet von St. Ulrich und die fleißigen Sternsinger waren wie immer gut vorbereitet auf ihren Auftritt. In diesem Jahr beteiligten sich insgesamt 86 Sternsinger in 27 Gruppen von der Pfarrei St. Ulrich. Auch die Pfarrei St. Korbinian war fleißig in Unterschleißheim unterwegs und hat auf ihrer Route den Ersten Bürgermeister zu Hause besucht.

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit!“ hieß das Leitwort des diesjährigen Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder rund 330.000 Kinder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür zogen.

Für die Sternsinger erfreulich ist, dass viele Menschen in Unterschleißheim den Besuch bereits erwartet haben. In diesem Jahr gab es so viele Bestellungen für die Sternsinger, wie noch nie zuvor, was natürlich besonders motivierte. Die Touren dauern je Gruppe etwa vier bis fünf Stunden, bringen bei den Kindern und Jugendlichen viel Freude mit sich.

Mit ihrem diesjährigen Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion - dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) - überall in Deutschland auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam. In weiten Teilen der Welt leiden Menschen unter den Veränderungen der klimatischen Bedingungen, die in manchen Regionen Kenias, dem Beispielland der Aktion, für eine extreme Trockenheit sorgen. Ausbleibender Regen entzieht den Menschen dort ihre Lebensgrundlagen.

Bei ihrer zurückliegenden Aktion hatten die Mädchen und Jungen zum Jahresbeginn 2016 bundesweit mehr als 46,2 Millionen Euro gesammelt. Mit den gesammelten Spenden können die Sternsinger mehr als 1.500 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen. Durch ihr Engagement werden die kleinen und großen Könige zu einem Segen für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Neben dieser gelebten Solidarität tragen die Sternsinger den christlichen Segen für das neue Jahr in die Wohnungen und Häuser der Menschen auch in Unterschleißheim.