Sternsinger im Rathaus

Freitag, 08. Januar 2010

Schon seit vielen Jahren ist es ein schöner Brauch, dass die Sternsinger der Pfarrei St. Ulrich bei ihrem Rundgang durch Unterschleißheim auch das Rathaus besuchen. Die Sternsinger brachten so auch heuer ihren Segen "Christus mansionem benedicat ? Christus segne dieses Haus" in das Rathaus. Anfang Januar kamen große und kleine Sternsinger, sangen ihr Segenslied und trugen ihren Spruch vor. Sie wünschten dem Bürgermeister, den Beschäftigten und der Stadt Gottes Segen, Glück und Erfolg. Seit diesem Besuch ziert die mit geweihter Kreide geschriebene Inschrift "20 C + M + B 10" die Bürotüre von Herrn Bürgermeister Zeitler. Die Sternsinger verliesen das Rathaus selbstverständlich nicht ohne Gaben ? die Spende und die Süßigkeiten nahmen sie gerne mit. Bekannt ist dieser Brauch aus dem Mittelalter, im 16. Jahrhundert diente er dazu, dass Schüler Almosen für ihr Schulgeld sammelten. Erst 1959 startete die erste Aktion der Neuzeit mit der Idee, Spenden für Not leidende Kinder in der Dritten Welt zu sammeln und zu verwenden.