Stadtratsklausur tagt zu Themen Bevölkerung, Flächenentwicklung und Energiewende

Donnerstag, 19. März 2015

Teilnehmer der Stadtratsklausur vor historischem Spritzenwagen aus dem Jahr 1909

Die Mitglieder des Stadtrats waren zu einer gemeinsamen Klausur in die Räume der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim eingeladen, um sich über für die Stadt wichtige Zukunftsthemen grundsätzlich zu informieren und auszutauschen.
Am Vormittag der Klausur wurde die aktuelle Entwicklung in punkto Bevölkerung, Demografie und räumlicher Verteilung der Bevölkerung erörtert und diskutiert. Im Anschluss wurde auf die Entwicklung der Wohnräume in den vergangenen Jahren eingegangen sowie ein Ausblick auf die Möglichkeiten zur Steuerung von Bautätigkeiten und Bevölkerungsentwicklung gegeben. Die Stadträte erachteten es als überaus wichtig, die Entwicklung bezüglich des enormen Bevölkerungswachstums im Ballungsraum München selbst mitzugestalten, um aktive Planung im Interesse der Stadt Unterschleißheim zu betreiben, anstelle sich mit späteren Fakten konfrontiert zu sehen.
Am Nachmittag stand das Thema Energiewende im Mittelpunkt der Beratungen. Die Stadträte informierten sich allgemein über die Perspektiven und Chancen für Photovoltaik, Windkraft und Blockheizkraftwerke. Erich Maurer, Geschäftsführer der Energieagentur Nordbayern, skizzierte hier konkrete Handlungsoptionen für Unterschleißheim. Ein erster Schritt könnte hier die Erstellung eines Energienutzungsplanes sein, um die vorhandenen Netzwerke der Energie- und Wärmeversorgung optimal auszunutzen. Die Ergebnisse der Klausur werden sich in der künftigen Arbeit des Stadtrates wiederfinden. Die in dieser Wahlperiode neu gewählten Stadträte nutzten auch die Möglichkeit, ganz grundsätzlich Fragen zu Entwicklungen in Unterschleißheim beantwortet zu bekommen, die bereits in den letzten Jahren angestoßen wurden.