Stadtrat beschließt Teilnahme an Projekt Kommunale Klimapartnerschaften

Dienstag, 07. August 2012
Unterschleißheim tritt mit Partner Belén für den Klimaschutz ein

Unterschleißheim tritt mit Partner Belén für den Klimaschutz ein

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) das Projekt "50 Kommunale Klimapartnerschaften bis 2015" ins Leben gerufen. Im Zuge dessen entwickeln insgesamt 50 deutsche Kommunen bis 2015 gemeinsam mit ihren Partnern im Globalen Süden (in der jetzigen Phase des Projekts liegt der Schwerpunkt auf Lateinamerika) Handlungsprogramme zu Klimaschutz und Klimaanpassung. Der Stadtrat hat nun die Teilnahme Unterschleißheims gemeinsam mit dem kolumbianischen Partner Belén beschlossen.


Der Klimawandel stellt die Kommunen in aller Welt vor große Herausforderungen, gleichzeitig kommt ihnen eine Schlüsselrolle in der Umsetzung von Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen zu. Daher wurde das Projekt "50 Kommunale Klimapartnerschaften bis 2015" gestartet, das auch durch einen Präsidiumsbeschluss des Deutschen Städtetages sowie den Deutschen Städte- und Gemeindebund und den Deutschen Landkreistag unterstützt wird. Ziel ist es, dass deutsche Kommunen mit Regionen und Kommunen in Entwicklungs- und Schwellenländern gemeinsame Handlungsprogramme zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung entwickeln. Im Rahmen dieser Klimapartnerschaften übernehmen die deutschen Kommunen dann gemeinsam mit ihren Partnern im Globalen Süden partnerschaftlich Verantwortung für das Weltklima.

Unterschleißheim ist sich dieser Verantwortung voll bewusst, daher hat der Stadtrat bereits am 29.02.2012 einstimmig die Umsetzung des Maßnahmenkatalogs des integrierten kommunalen Energie- und Klimaschutzkonzepts (IEKS) beschlossen, zudem ist Unterschleißheim Mitglied im Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e. V. Durch eine strategisch vereinbarte Klimapartnerschaft soll nun laut Stadtratsbeschluss bestehendes kommunales Know-how transferiert und neues Wissen generiert werden. Die SKEW hatte Unterschleißheim aufgrund des "Leuchtturmcharakters" einer bereits durchgeführten Nord-Süd-Klimaschutzmaßnahme ausdrücklich eingeladen, sich an dem Projekt zu beteiligen:

In Kooperation mit dem kolumbianischen Belén wird bereits das Projekt Unterschleißheimer Stadtschokolade durchgeführt, mit dem nachhaltige, alternative Kakaobohnen-Anbaumethoden für Kleinbauern in Kolumbien gefördert und so der kolumbianische Regenwald als einer der weltweit größten C02-Speicher und damit wichtiger Baustein gegen die Klimaerwärmung sowie die indigene Bevölkerung geschützt werden. Im April dieses Jahres hatte sich bereits eine Unterschleißheimer Delegation vor Ort über die Situation des Regenwaldes, des Kakaoanbaus und der indigenen Kleinbauern informiert. Der Bürgermeister der Gemeinde Belén de los Andaquíes, Jaime Uriel Mejía Zulúaga, äußerte dabei großes Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit mit Unterschleißheim im Bereich Klimaschutz (Kakao) und erneuerbare Energien. Die Begründung einer kommunalen Klimapartnerschaft über das Projekt "50 Kommunale Klimapartnerschaften bis 2015" ist daher ein wichtiger Schritt, um die Ergebnisse des Besuchs der Unterschleißheimer Delegation im Interesse der Klimaschutzmaßnahme mit dem Klima-Bündnis e. V. erfolgreich und nachhaltig fortzuführen.

Projektinhalte für die kommunale Klimapartnerschaft mit Belén de los Andaquíes können u.a. sein: Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer über regenwaldfreundlichen und sozial verträglichen Kakao, über den Ausbau erneuerbarer Energien, über das integrierte kommunale Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKS) der Stadt Unterschleißheim und Bewusstseinsbildung und Wissenstransfer zum Erhalt des Regenwaldes unter Einbeziehung der indigenen und kleinbäuerlichen Bevölkerung.

Bevor das Projekt starten kann, muss die Stadt Unterschleißheim nun zunächst noch im nächsten Schritt ein "Memorandum of Understanding" über die Ziele und Kernpunkte der Klimapartnerschaft unterzeichnen. Danach findet der Auftakt des Projektes für die Partnerschaften mit Lateinamerika im Oktober/November 2012 statt, wobei sich im weiteren Verlauf zeigen muss, in welchem Ausmaß sich Unterschleißheim beteiligen kann.


Die Unterschleißheimer Stadtschokolade ist hier erhältlich und immer (auch im Sommer) vorrätig:
Chocolate&Tea
Bezirksstraße 14, 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089 37065965