Stadtradeln 2013 - Erfolgreiche Unterschleißheimer Radler von Bürgermeister ausgezeichnet

Donnerstag, 07. November 2013

Bürgermeister Christoph Böck zeichnet die erfolgreichen Stadtradler aus

Rund 70.000 RadlerInnen aus über 200 Kommunen in ganz Deutschland traten 2013 bei der Klima-Bündnis-Kampagne Stadtradeln für mehr Radverkehrsförderung und mehr Klimaschutz in die Pedale. Gut 13 Millionen Kilometer wurden in je drei Wochen zurückgelegt und damit im Vergleich zur Autofahrt fast 2.000 Tonnen CO2 vermieden. Die Stadt Unterschleißheim hatte sich in diesem Jahr zum zweiten Mal am Stadtradeln beteiligt. 33 Teams mit insgesamt 375 aktiven Radlern sammelten hier vom 01. bis 21. Juli 2013 85.305,3 umweltfreundliche Gesamtkilometer und konnten so das Ergebnis von 2012 (192 Radler in 15 Teams schafften 38.084 Kilometer) deutlich toppen. Bürgermeister Christoph Böck zeichnete nun die Gewinner im Rathaus aus.

Beim Stadtradeln 2013 lag die CO2-Ersparnis für Unterschleißheim bei beachtlichen 12.284 Kilogramm. Dies zeigt, dass das Stadtradeln auch ein wesentlicher Baustein im Klimaschutzkonzept der Stadt Unterschleißheim ist und zudem das Bewusstsein dafür schärft, dass man kurze Strecken - gerade innerhalb Unterschleißheims - bequem mit dem Rad zurücklegen und dabei die Umwelt schonen kann.

Bürgermeister Christoph Böck zeichnete nun die beiden erfolgreichsten Teams sowie die besten Einzelradler in einer Ehrung im Bürgerhaus aus: Das erfolgreichste Team war mit 16.569 km und 2.385,9 kg CO2-Vermeidung wie bereits im Vorjahr das Team VdK Lohhof-Unterschleißheim mit 50 Teammitgliedern um Kapitänin Johanna Krimmer. Das zweitplatzierte Team „Sportpickerl“ erradelte mit 19 Teilnehmern 10.088 Kilometer. Edelgard Jarchow radelte als erfolgreichste Einzelradlerin1.029 km, Hans Fuhrmann, der erfolgreichste männliche Einzelradler, schaffte 1638 geradelten Kilometer. Böck gratulierte allen herzlich und freute sich über die große positive Resonanz beim Stadtradeln 2013, die eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr in greifbare Nähe rückt.