Stadt überprüft Sicherheit für Radfahrer - Gabionen in der Landshuter Straße

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Um den Ablauf des Regenwassers auf der Landshuter Straße sicherzustellen, wurde in den Randstreifen zwischen Fahrbahn und dem Geh- und Radweg eine neue Drainage in das Kiesbett eingebaut. Zum Schutz dieser Entwässerungsanlage und zur Unterbindung vor widerrechtlichem Parken wurde hier eine wirksame Begrenzung errichtet. Die Stadt versicherte sich erneut zusammen mit unabhängigen Gutachtern, dass die Gabionen keine erhöhte Verletzungsgefahr für Radfahrer darstellen.
Während der Errichtung des Orterer Logistikzentrums bestand die Begrenzung zwischen Straße und dem benutzungspflichtigen Geh- und Radweg aus größeren Findlingen. Nach Abschluss der Baumaßnahmen wurden die Steine durch Gabionen ersetzt. Um die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer sicherzustellen, wurden Stellungnahmen vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), dem Staatlichen Bauamt Freising sowie der Fahrradbeauftragten der Stadt Unterschleißheim eingeholt. Hierbei hat sich die Einschätzung der Stadt Unterschleißheim bestätigt, dass die Errichtung der Gabionen eine Verbesserung der Sicherheit im Gegensatz zu den in der Bauzeit aufgestellten Findlingen darstellt. Des Weiteren sichert die geringe Höhe der Gabionen, dass Straße, Geh- und Radweg jederzeit für alle Verkehrsteilnehmer einsehbar sind. Auch der fließende Verkehr wird so wirksam von den Radfahrern und Fußgängern fern gehalten und ein widerrechtliches Parken, das die Entwässerungsanlage erneut beschädigen könnte, unterbunden. Nochmals geprüft hat die Stadt Unterschleißheim, ob auch die nötigen Sicherheitsabstände bei der Errichtung der Gabionen eingehalten wurden, was sich bei einem Vororttermin bestätigt hat.
Eingeladen zu dem gemeinsamen Termin war ebenfalls ein Vertreter des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, der sich zuvor skeptisch in Bezug auf die Verletzungsgefahr durch die Gabionen zeigte. Leider stand der Verkehrssicherheitsrat für eine gemeinsame Begehung nicht zur Verfügung.
Die Fahrradbeauftragte der Stadt stellte hierzu klar, dass die für die Gabionen verwendeten Steine unter einem Gitter geschützt seien. Durch die abgeflachten Gitter sei die mögliche Verletzungsgefahr bei Gabionen vergleichsweise gering.
Auch wenn die Gabionen in Unterschleißheim für diese Zwecke zuvor noch nicht eingesetzt worden sind, sind sie doch eine wirksame und bundesweit eingesetzte Methode, widerrechtliches Parken zu verhindern und Fußgänger sowie Radfahrer vor dem fließenden KFZ-Verkehr zu schützen.