Stadt setzt sich für Lärmschutz ein - Schallschutzmaßnahmen entlang der Bahngleise gefordert

Mittwoch, 04. Mai 2016

Seit vier Jahren gibt es intensive Bemühungen, den Schienenlärm für die Anwohner der Bahnstrecke in Unterschleißheim zu minimieren. Dazu hat die Stadtverwaltung das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Technologie angefragt, ob die Auflegung eines Sonderprogrammes für die Lärmsanierung möglich sei.
Im Antwortschreiben des Bundesministeriums wurde darauf hingewiesen, dass eine eventuell neue Bewertung der Priorität nach Durchführung der Lärmminderungsplanung durch das Eisenbahnbundesamt erfolgen könnte. Grundsätzlich bestätigt das Bundesministerium die Auffassung, dass eine Beteiligung der Kommunen im Rahmen der Lärmsanierung möglich sei. Jedoch sieht der Bund derzeit keine Möglichkeit für die Auflage eines Sonderprogramms, da hier aufgrund der Gleichbehandlung mit anderen Kommunen erst der Sanierungsfall geklärt sein muss.
Die Stadtverwaltung wurde nunmehr auf ihre Empfehlung hin vom Grundstücks- und Bauausschuss beauftragt, die voraussichtlich Ende 2016 vorliegenden Ergebnisse einzuholen, um anschließend das weitere Vorgehen beraten zu können.