Stadt erhält gute Nachricht

Montag, 18. Mai 2009
Bahn will Zugänge zur S-Bahn behindertengerecht umgestalten

Bahn will Zugänge zur S-Bahn behindertengerecht umgestalten

Immer wieder sind die nicht barrierefreien Querungen der Bahnlinie an der S-Bahn-Unterführung an der LeCrès-Brücke und an der Berglstraße sowie der Zugang zu den Bahnsteigen am S-Bahnhof Unterschleißheim ein Ärgernis, was für viele Bürgerinnen und Bürger sowie S-Bahn-Nutzer erhebliche Probleme mit sich bringt. Wiederholt hatte die Stadt bereits in den vergangenen Jahren immer wieder an die Bahn AG appelliert, hier Abhilfe zu schaffen bzw. in gemeinsame Planungen mit der Stadt einzutreten, wurde allerdings leider immer nur vertröstet.
Jetzt hat die Stadt von der Deutschen Bahn AG eine positive Nachricht erhalten. Der bahninterne Arbeitskreis "Barrierefreier Ausbau S-Bahn München" hat im März in Abstimmung mit dem Freistaat Bayern beschlossen, den Zugang zu den Bahnsteigen an der S-Bahn-Station Unterschleißheim barrierefrei zu planen und umzusetzen. Obwohl darauf hingewiesen wurde, dass die tatsächliche Realisierung noch mehrere Jahre Zeit in Anspruch nehmen wird, so ist diese Nachricht doch ein Erfolg und ein Lichtblick gerade für gehbehinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Bahn hat der Stadt die straffe Umsetzung in Aussicht gestellt, allerdings darauf hingewiesen, dass zunächst die bereits in Planung und Bau befindlichen Stationen andernorts verwirklicht werden, und somit vorerst noch Geduld angesagt ist.

Bei der Planung des in Aussicht gestellten barrierefreien Bahnzuganges wird auch zu klären sein, inwieweit und auf welche Weise auch eine barrierefreie Querung der Bahnstrecke zeitgleich umgesetzt wird.

Auch hier wird die Stadt nicht locker lassen und sich für eine entsprechende Lösung einsetzen. Es gibt hierzu auch schon eigene Planungsvorschläge, die es mit der Bahn abzustimmen gilt.

Für die S-Bahnstation Lohhof wurde dagegen noch keine Aussage seitens der DB getroffen.