Stadt beschließt Kooperation - Grünes Licht für neue Kindertageseinrichtung in Unterschleißheim

Donnerstag, 03. August 2017

Nachdem der Hauptausschuss im März 2017 bereits grundsätzlich grünes Licht für eine neue Kindertageseinrichtung gegeben hatte, gab nun auch der Stadtrat seine abschließende Zustimmung zur Kooperation mit dem Träger Denk Mit! Dieser wird künftig in dem Büropark Microcity in Hollern Nord eine Betreuungseinrichtung unterhalten, die sowohl Kinderkrippen- als auch Kindergartenplätze anbietet.

Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause seine Zustimmung zum Abschluss eines Trägervertrages mit Denk Mit! sowie einer Vereinbarung mit der Versicherungskammer Bayern als Eigentümerin des Bürokomplexes für eine Kindertagesstätte im Büropark „Microcity“ gegeben. Nach dem Auszug von Microsoft im vergangenen Jahr entsteht auf dem gesamten Gelände ein moderner Büropark für verschiedene Unternehmen. Einige neue und renommierte Mieter mit großem Flächenbedarf haben sich bereits gefunden, deren Angestellte sich Betreuungsplätze in direkter Nähe zu ihrem Arbeitsplatz wünschen. Zudem ist die Nachfrage nach weiteren Plätzen für Unterschleißheimer Kinder ungebrochen hoch, so dass sich der Standort für eine neue Kindertagesstätte in unmittelbarer Nähe zu vielen jungen Familien hervorragend anbietet.

Insgesamt werden 73 Betreuungsplätze in vier Kindergrippen und einer Kindergartengruppe geschaffen. Nach Bedarf kann eine Kinderkrippengruppe zu einem späteren Zeitpunkt in eine Kindergartengruppe umfunktioniert werden. Als Betreiber hat Denk Mit! die Möglichkeit bis zu 25 Plätze an Kinder zu vergeben, die nicht in Unterschleißheim wohnen, bei denen jedoch mindestens ein Elternteil im Bürokomplex Microcity beschäftigt ist. Die restlichen Plätze werden durch das Vergabesystem der Stadt Unterschleißheim vergeben.

Um die neue Einrichtung realisieren zu können und die für Unterschleißheimer Eltern nötigen weiteren Betreuungsplätze zu schaffen, beteiligt sich die Stadt Unterschleißheim mit einem Förderzuschuss von bis zu maximal 1.380.000 Euro an den notwendigen Umbaukosten. Damit ein Teil des Bürokomplexes als Kindertageseinrichtung genutzt werden kann, müssen unter anderem technische Anlagen in der Einrichtung sowie die Außenanlagen mit Umzäunung entsprechend angepasst und eine Küche integriert werden.
Der Zeitplan sieht die Eröffnung der Betreuungseinrichtung im Frühsommer 2018 vor.