Sprechstunde der Betreuungsstelle in Unterschleißheim

Mittwoch, 23. September 2015
„Wenn es alleine nicht mehr geht…“ Mitarbeiter der Betreuungsstelle informieren über die gesetzliche Vertretung Erwachsener

„Wenn es alleine nicht mehr geht…“ Mitarbeiter der Betreuungsstelle informieren über die gesetzliche Vertretung Erwachsener

Krankheit, Unfall oder Alter. - Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass man nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen selbst zu treffen.
Hat man bereits selbst eine Vertrauensperson umfangreich bevollmächtigt, kann diese für einen handeln. Ist das nicht der Fall und reichen andere Hilfen nicht aus, kann das Betreuungsgericht einen rechtlichen Betreuer bestellen, der den Betroffenen in der Regelung seiner wichtigen Angelegenheiten unterstützen kann.
Als Betreuer wird vorrangig ein Angehöriger bestellt. Nur wenn es keinen geeigneten Angehörigen gibt oder eine neutrale Person erwünscht wird, übernehmen Berufsbetreuer die Funktion.
Eine rechtliche Betreuung meint aber nicht die persönliche soziale Betreuung vor Ort, sondern eine gesetzliche Vertretung nach außen. Der Betreuer steht dem Betroffenen beispielsweise bei der Erledigung schriftlicher und finanzieller Angelegenheiten (gegenüber Behörden, Heimen usw.) mit Rat und Tat zur Seite.

Individuelle Beratung vor Ort
Die für die Stadt Unterschleißheim zuständigen Mitarbeiter der Betreuungsstelle Landkreis München, Frau Fürmann bzw. Frau Frank, bieten an jedem letzten Mittwoch im Monat von 8.00 - 10.00 Uhr eine Sprechstunde im Rathaus, Raum 102, an.
Die nächste Sprechstunde findet am 30.09.2015 statt.
Dabei können Fragen zu den Voraussetzungen und der Führung gesetzlicher Betreuungen sowie zur Erstellung und Ausübung von Vollmachten gestellt werden.

Zusätzlich wird die kostenpflichtige Beglaubigung von Vollmachten angeboten.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bittet das Landratsamt um vorherige Terminabsprache unter Tel. 089/6221-1772 oder  089/6221-2725.