"Sliusheim ? Geschichte und Geschichten aus Unterschleißheim"

Dienstag, 29. Juni 2010
Großer Erfolg der G?fildner Bühne mit historischem Theaterstück

Großer Erfolg der G?fildner Bühne mit historischem Theaterstück

Nach aufregenden und hektischen letzten Probentagen hat die G?fildner Bühne am 11. und 12. Juni 2010 mit ihrem Stück "Sliusheim ? Geschichte und Geschichten aus Unterschleißheim" ein sehenswertes Historienspektakel zum Festjahr der Stadt Unterschleißheim auf die Bühne gestellt. Den Stoff hatte das "wandelnde Geschichtslexikon" der Stadt Unterschleißheim, Wolfgang Christoph, mühsam zusammengetragen. Die Stückmontage und die Dialoge wurden von Horst Rankl, Präsident im Verband Bayerischer Amateurtheater, in hervorragender Weise übernommen. Renate Schober, die erstmals die Regie für die G?fildner Bühne übernommen hatte, lieferte eine gekonnte Inszenierung ab. Insgesamt 90 Darsteller in historischen Kostümen, die samt und sonders von einem Kostümverleih in Eggenfelden herbeigeschafft worden waren, spielten in vier signifikanten Episoden die Geschichte Unterschleißheims nach. Begonnen wurde mit einer Begebenheit am Ende der römischen Besatzungszeit, fortgefahren mit der erzwungenen "Hofschenkung" des braven Ripald an das Hochstift Freising, der Einsetzung des neuen Pfarrers sowie dem Ende des 2. Weltkrieges mit dem Einzug der Amerikaner. Der zweite und der dritte Akt wurden von der Theatergruppe Haimhausen
und dem Feldmochinger Volkstheater bravourös inszeniert und gespielt. Die rund 800 Zuschauer der beiden Vorstellungen, von denen manche zunächst nicht wissen
konnten, was sie erwartete, waren schwer beeindruckt von den Vorstellungen und spendeten lang anhaltenden Applaus.