Sechsspuriger Ausbau der Autobahn A92: Stadt Unterschleißheim bereitet sich auf das Verfahren vor

Donnerstag, 21. November 2013

Für den sechsspurigen Ausbau der Autobahn A92 steht nun das Planfeststellungsverfahren, das für bestimmte überörtliche Bauvorhaben im Verkehrsbereich (u.a. Bundesstraßen und Autobahnen) vorgeschrieben ist, im nächsten Jahr bevor. Die Stadt Unterschleißheim arbeitet jetzt schon an einer fundierten Stellungnahme gegenüber der Planfeststellungsbehörde bzw. Autobahndirektion     dazu. Für die Beurteilung wesentlicher Lärmschutzfragen fehlen derzeit aber noch Daten und Antworten der zuständigen Autobahndirektion Südbayern.

Aus der Mitte des Stadtrates liegt bereits ein Antrag vor, der die Untersuchung der Wirkung von geplanten Lärmschutzmaßnahmen durch einen Gutachter fordert. Der Sachverständige könnte dann auch Vorschläge machen, wie die Maßnahmen für Unterschleißheim am effektivsten gestaltet werden könnten. In diesen Prozess sollen dann auch juristischer Beistand eingebunden und die Bürger frühzeitig informiert werden, um für Unterschleißheim eine bestmögliche Interessenvertretung zu gewährleisten.

Bürgermeister Christoph Böck informierte den Bauausschuss, dass sich die Stadt bei der Autobahndirektion um die Herausgabe von Vorabdaten des Planfeststellungsverfahrens bemühe. Mündlich wurde der Unterschleißheimer Verwaltung mitgeteilt, dass die im Dezember 2011 bereits präsentierten Ausbaupläne nur geringfügig geändert wurden. Allerdings ist damit zu rechnen, dass die Autobahndirektion die endgültigen Unterlagen erst mit der offiziellen Einleitung des Planfeststellungsverfahrens herausgeben wird.
Die Stadt Unterschleißheim wird ebenso bei der Autobahndirektion den Antrag stellen, vor der Einleitung des offiziellen Verfahrens voraussichtlich Mitte 2014 eine öffentliche Informationsveranstaltung abzuhalten.
Die Stadtverwaltung plant eine enge Einbindung der Bürger in die Ausbauplanung. Diese sollen intensiv und zeitnah über die Pläne informiert werden. Zudem prüft die Stadt bereits jetzt verschiedene Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung in dem Verfahren zur Erweiterung der direkt an Unterschleißheim angrenzenden Autobahn.
Der sechsspurige Ausbau der A92 eröffnet die grundsätzliche Chance auf erweiterten und besseren Lärmschutz gegenüber der derzeitigen Situation, weil der Straßenbauträger in diesem Falle gesetzlich zu solchen Lärmschutzmaßnahmen verpflichtet ist. Ohne den Ausbau ist diese Verpflichtung jedoch nicht gegeben.