SCHAUEN-DENKEN-KREUZEN - Ein Schülerprojekt zur Bundestagswahl 2017 - Schülerinnen und Schüler aus Unterschleißheim wählten zuerst

Donnerstag, 28. September 2017

Die politische Landschaft hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Gerade in dieser Zeit tritt eines unserer wichtigsten  übergeordneten Ziele in den Vordergrund: der mündige Staatsbürger. Der mündige Staatsbürger ist sowohl Ziel als auch Grundlage für das Bestehen und Funktionieren unseres demokratischen Systems. Er kann sich seines eigenen Verstandes bedienen, kann seine (politischen) Interessen artikulieren und angemessen vertreten und kann sein politisches Lernen selbst organisieren. (Wie gelange ich an fundiertes politisches Wissen? Wie kann ich dieses Wissen unter Sachaspekten und Wertaspekten beurteilen?)

Das Jugendzentrum „Gleis1“ in Unterschleißheim  hatte sich, in Zusammenarbeit mit dem Heiner- Janik-Haus, der Jugendbegegnungsstätte am Tower (Kreisjugendring),  zum Ziel gesetzt, ein jugendpolitisches Projekt umzusetzen, welches die Schülerinnen und Schüler  über die aktuellen politischen Parteien informiert und sie zu „Experten“ macht, um die erarbeiteten Inhalte an den jeweiligen Schulen präsentieren zu können.

So haben sich  am 24.06. motivierte Schülerinnen und Schüler der Therese-Giehse-Realschule, des Carl- Orff-Gymnasiums und der Mittelschule Unterschleißheim im Gleis1 eingefunden, um den gemeinsamen Projekttag zu gestalten. Die ersten Kontakte zwischen den Schülerinnen und Schülern der drei Schularten wurden bei einer ersten gemeinsamen Stärkung mit Getränken und Butterbrezen geknüpft und die Arbeit konnte beginnen. Ein Zufallsprinzip würfelte neun schulartengemischte Gruppen zusammen und der erste Schock konnte zusammen verdaut werden. Jede Gruppe war zunächst für eine der etablierten politischen Parteien zuständig und musste sich durch das ungekürzte, kleingedruckte, 100-200 Seiten lange Wahlprogramm kämpfen. „Uff…Das schaffen wir nicht“, „so viel lese ich im ganzen Schuljahr nicht“, „das ist unmöglich und viel zu viel Text…“. Alle Schüler-egal welcher Schulart- standen vor einer Mammut-Aufgabe. Mit gegenseitiger Hilfe, Recherchearbeit im Internet, Geduld und Muße schafften es letztendlich alle neun Gruppen, die wichtigsten inhaltlichen Ziele der jeweiligen Partei herauszuarbeiten und auf große Plakate zu schreiben. Wir waren alle stolz!

Fünf Stunden später standen auf der Bühne des großen Saals des Jugendzentrums neun Stellwände mit neun Politikbereichen und den jeweiligen Aussagen der  neun Parteien. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Diese Stellwände werden nun jeweils eine Woche lang in den drei Schulen ausgestellt um die anderen Schülerinnen und Schüler mit Informationen zu versorgen. Denn endlich durften auch die unter 18 -Jährigen zur Wahlurne treten, um die eigene Stimme abzugeben.

Die Ergebnisse der Jugendwahl Schauen-Denken-Kreuzen sind auf der Homepage des Gleis 1 unter www.gleis-1.org/home/downloads einsehbar.

Gina Hanke
Schulleiterin Mittelschule