Radprofis starten nicht in Unterschleißheim

Montag, 11. Oktober 2010
Stadt gegen "Bayern Rundfahrt 2011"

Stadt gegen "Bayern Rundfahrt 2011"

Mit einem klaren Nein votierte die Stadt gegen eine Bewerbung als Austragungsort für die "Bayern Rundfahrt 2011". Ausschlaggebend dafür waren die Kosten von etwa 30.000 Euro, die von der Stadt zu tragen gewesen wären.

Die "Bayern Rundfahrt" ist das größte deutsche Etappenrennen der Radsportprofis in Bayern. Die Überlegungen, den Start der Rundfahrt im Frühjahr 2011 in Unterschleißheim durchzuführen, wurden vorab von der Verwaltung eingehend geprüft. Die Anforderungen des Veranstalters sind dabei sehr hoch. So muss der Austragungsort für die Übernachtung und Verpflegung der Sportler und Organisatoren sorgen. Darüber hinaus wäre die Absperrung der Straßen Aufgabe der Stadt gewesen. Mehrere Räumlichkeiten für die Präsentation der Sportler und die Unterbringung des Rennbüros hätten einen zusätzlichen, nicht unerheblichen Personal- und Kostenaufwand für die Stadt bedeutet. Insgesamt hat eine grobe Schätzung ergeben, dass der Stadt Kosten in Höhe von etwa 30.000 Euro entstehen würden. Dieses Argument wog höher als der Werbeeffekt, den Unterschleißheim als Austragungsort gehabt hätte.