Projekttage für die 7. Klassen der Therese-Giehse-Realschule

Donnerstag, 18. Juli 2013
„Boys & Girls“ - Jugendliche auf der Suche nach dem eigenen Ich

„Boys & Girls“ - Jugendliche auf der Suche nach dem eigenen Ich

 

Rund um das Thema „Pubertät“ fand Ende des Schuljahres 2012/2013 wieder die an der Therese- Giehse-Realschule bewährte Kooperationsveranstaltung mit dem Sachgebiet Jugend & Soziales der Stadt Unterschleißheim und der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche (AWO-Bezirksverband Obb.) Unterschleißheim statt.

Am Dienstag, dem 02. Juli 2013, wurde dazu ein informativer Elternabend an der Schule angeboten.
Eröffnet wurde der Elternabend  durch Frau Fleischhauer, Lehrkraft an der Realschule, und stellte dabei den Bezug des Themas zum Lehrplan her.
Frau Kalinowski vom Sachgebiet Jugend & Soziales erläuterte anschließend den Ablauf der Umsetzungsangebote und nahm Bezug auf die Inhalte der  Workshops.
Die anwesenden Eltern hatten dabei die Möglichkeit, selbst an einem Beispiel zu erfahren, was ihre Kinder in den Workshops erfahren werden.
Pubertät wird als die Zeit des Aufbruchs gesehen, eine sehr bedeutende Lebensphase in der Entwicklung unserer Kinder.
Dipl.-Psych. Frau Finzi von der Beratungsstelle  führte dementsprechend in die körperlichen, emotionalen und sozialen Entwicklungsstufen ein.
Anschließend fand eine rege Diskussion über die eigenen "brennenden" Themen der Pubertät statt, z.B. Einhaltung von Vereinbarungen, Schulunlust und Umgang mit Handy und Computer.
Die Schüler beschäftigten sich zwischen dem 08. Juli und 12. Juli 2013 in Arbeitsgruppen dazu mit persönlichen Fragen, u.a.:

• Welche Vorstellung habe ich vom Erwachsenwerden?
• Welche Rollenbilder von Frau und Mann habe ich?
• Wie denken Mädchen / Jungen?
• Wie ist es mit Freundschaften, Liebe und Sexualität?
• Ist Verhütung Frauen- oder Männersache?
• Welche Verhütungsmittel gibt es?
 
Die Schüler wurden angeregt, nach individuellen Antworten zu suchen und vorgegebene Normvorstellungen zu hinterfragen.
Insgesamt eine gelungene und gewinnbringende Veranstaltung für die Jugendlichen und deren Eltern, war die einhellige Meinung.