Projekte des Bürgerhaushaltes beschlossen

Donnerstag, 03. November 2016

Beim diesjährigen Bürgerhaushalt standen insgesamt 57 Vorschläge zur Auswahl. 366 Personen haben sich auf der Plattform www.machmit.unterschleissheim.de registriert und 139 Kommentare zu den eingetragenen Vorschlägen abgegeben. Gut angenommen wurde die Bewertungsfunktion, die insgesamt 1.204 Mal genutzt wurde.

Beschlossen wurden nun, in letzter Instanz durch den Hauptausschuss, ganz unterschiedliche Projekte. Neben einem Schulgartenprojekt an Grundschulen, Laternen für den Vorplatz der Grundschule an der Ganghoferstraße, schattenspendenden Bäumen am Sportgelände zwischen aquariUSH und Gymnasium wurde aus den Mitteln des Bürgerhaushaltes auch Geld bereitgestellt für das Lampionfest im Lohwald und neue eBooks für die Bücherei. Umgesetzt wird auch der Vorschlag für mehr Tischtennisplatten und einer Boulebahn im Valentinspark.
Zustimmung fand auch der Vorschlag, eine Spielzeugkiste mit Spielzeug zur allgemeinen Verwendung an einem ausgewählten Standort zu installieren sowie einen Mülleimer am Spielplatz „An der Burg“ aufzustellen. In die weiteren Planungen der Stadt gehen die Anregungen ein, öffentliche Anlagen auch für die Bepflanzung mit Kräutern, Obst und Gemüse vorzusehen, soweit hier geeignete Flächen zur Verfügung stehen. Ebenfalls eine Mehrheit im Voting fand der Vorschlag, einen Bordstein vor der Straßenunterführung für Radfahrer abzusenken sowie einzelne Straßenübergänge rund um das Seniorenheim Haus am Valentinspark barrierefrei zu gestalten. Aus den Mitteln des Bürgerhaushaltes wird nun auch ein Lastfahrrad angeschafft, dass sich die Bürgerinnen und Bürger ausleihen können. Als Anregung weiter verfolgt werden die Vorschläge einer Buslinie nach Dachau und einer GPS-Ortung für Linienbusse, um den Öffentlichen Personennahverkehr attraktiver zu gestalten.
In Gespräche wird die Stadt Unterschleißheim nun auch treten mit der Gemeinde Oberschleißheim, um auf dortigem Gemeindegebiet den Wunsch nach einem Turnbarren im Berglwald zu realisieren, sofern der Vorschlag von der Nachbarkommune unterstützt wird. Die Anregung aus der Bevölkerung, eine kommunale Verkehrsüberwachung einzuführen, wurde ebenfalls mehrheitlich vom Hauptausschuss aufgenommen und nun von der Stadtverwaltung weiter aufbereitet und anschließend dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt.
Aus den Erfahrungen des abgeschlossenen Verfahrens zum Bürgerhaushalt ließ sich ablesen, dass vor allem in den letzten Tagen der Vorschlags- und Bewertungsphase die Beteiligung deutlich anstieg. Daher wird der Zeitraum für die Beteiligung im kommenden Jahr erweitert, damit den Bürgerinnen und Bürgern ein größeres Zeitfenster für ihre Anregungen und Bewertungen zur Verfügung steht.
Mit dem Beschluss des Hauptausschusses stehen nun 100.000 Euro zur Verfügung, damit die Maßnahmen im Jahr 2017 umgesetzt werden können.
Die beschlossenen Vorschläge aus dem letzten Jahr befinden sich derzeit alle in Umsetzung. Hier wurde ein mobiler Lift für das Aquariush angeschafft, um gehbehinderten Menschen einen leichteren Zugang zum Schwimmbecken zu ermöglichen. Neben Sitzbänken an verschiedenen Standorten gibt es auch Planungen, den Spielplatz in der Alleestraße in der neuen Spielsaison mit attraktiven neuen Spielangeboten auszustatten.
Sobald das Verfahren im kommenden Jahr mit der neuen Vorschlagphase startet, werden wieder alle Bürgerinnen und Bürger informiert, um ihre Vorschläge einbringen zu können.