Premiere im Stadtrat Unterschleißheim

Mittwoch, 18. Juni 2014
Erste Bürgerfragestunde war gelungen

Erste Bürgerfragestunde war gelungen

Premierenredner Johann Herrmann richtete mehrere Fragen an den Bürgermeister und den Stadtrat

Es ist eine Neuerung, die gleich bei der Premiere rege in Anspruch genommen wurde. Mehrere Unterschleißheimer nutzten in der Juni-Sitzung des Stadtrates die Gelegenheit, Fragen zu lokalen Themen zu stellen.

Der Unterschleißheimer Johann Herrmann war der erste Bürger, der einige Fragen an Bürgermeister Christoph Böck und den Stadtrat richtete. Ihm folgten dann noch weitere Bürger. Auf die Redebeiträge der Gäste antwortet in der Regel Bürgermeister Christoph Böck und auf Wunsch der Bürger haben auch die Fraktionen der Stadtratsgruppierungen die Gelegenheit, sich zu den Themen zu äußern.

Die wichtigste Regel der testweise eingeführten Bürgerfragestunde ist die, dass nur Unterschleißheimer Themen behandelt werden dürfen. Für den Bürger bietet die Frage vor dem Stadtrat die neue Möglichkeit, auch die Standpunkte der einzelnen Fraktionen sich anzuhören. Wenn das Interesse der Unterschleißheimer an dieser Form der Bürgerbeteiligung und direkten Kommunikation mit dem Entscheidungsgremium fortbesteht, könnte die Bürgersprechstunde zu einer festen Einrichtung werden.

Einer Entscheidung des Stadtrates zur Folge wird die Bürgersprechstunde nun vor drei Stadtratssitzungen testweise abgehalten. Den Anfang machte die Juni-Sitzung und die nächste Gelegenheit besteht am Donnerstag, 24. Juli, um 18.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses. Weiter tagt der Stadtrat dann am Donnerstag, 25. September, mit einer vorgelagerten Bürgerfragestunde.