Premiere des neuen Imagefilms - Unterschleißheim ist mehr

Donnerstag, 19. Januar 2017

Film ab! Erster Bürgermeister Christoph Böck mit Jochen und Kerstin Rysavy von Modernmoviesfactory und Stefan Stefanov, Betreiber des Capitol bei der Premiere des neuen Imagefilms der Stadt Unterschleißheim.

Im neuen Imagefilm zeigt sich die Stadt Unterschleißheim von ihrer besten Seite. In Zusammenarbeit mit der bayerischen Filmagentur Modernmoviesfactory wurde ein dreiminütiger Film erschaffen, der die vielen Vorzüge der Stadt und ihrer Menschen zeigt.

„Unterschleißheim ist mehr“ - unter diesem Motto präsentiert sich die Stadt Unterschleißheim von nun an in ihrem neuen Imagefilm. Der Film fängt in knapp drei Minuten das Lebensgefühl und die Lebensqualität der Stadt ein und gibt sie aus neuen Perspektiven wieder. Dazu wurde von der Produktionsfirma Modernmoviesfactory aus Schrobenhausen modernste Technik wie Bilder in 4K-Auflösung und Luftbilder von Videodrohnen eingesetzt. Dies ist aber nur Beiwerk, um die Stadt und vor allem ihre Menschen in den Vordergrund zu rücken. Daher wurde bei den Darstellern fast ausschließlich auf Menschen aus Unterschleißheim gesetzt, die an ihren Lieblingsorten zu sehen sind. Auch die hervorragende Infrastruktur, der Bildungs- und Wirtschaftsstandort sowie die vielfältige Kultur Unterschleißheims kommen gut zur Geltung.
Große Premiere feierte der Film beim Neujahrsempfang der Stadt. Zuvor gab es jedoch bereits eine Vorführung für die Darsteller sowie den Stadtrat im Capitol-Kino. Hier stellte Erster Bürgermeister Christoph Böck gemeinsam mit Jochen und Kerstin Rysavy von Modernmoviesfactory den Film vor und stellte sich den Fragen des Publikums. Böck war es ein Anliegen, dass der Film ohne Worte des Bürgermeisters und zu viele Daten auskomme. Vielmehr sollten Unterschleißheimer ihre Heimat aus neuen Blickwinkeln zu sehen bekommen und Auswärtigen Lust gemacht werden, sich über die Stadt zu informieren.
Auch in Zukunft wird der Film im Saal des erst kürzlich wieder ausgezeichneten Capitol- Kinos gezeigt. Er wird in der nächsten Zeit jeweils vor den eigentlichen Filmen laufen. Außerdem soll es verschiedene Schnitte des Films geben, die zum Beispiel auf Messen vorgeführt werden können.
Für alle, die nicht bis zum nächsten Kinobesuch warten wollen, ist der Film auch auf dieser Homepage, dem Youtube-Kanal und auf der Facebookseite der Stadt anzusehen.