Polleranlage in der Fußgängerzone am Monikaweg wird ausgetauscht

Mittwoch, 16. November 2016

Zur Sicherheit der Fußgänger und um unerlaubtes Befahren der Fußgängerzone im Monikaweg zu verhindern, wurde im Jahr 2011 eine Polleranlage errichtet.

Die Sperranlage auf dem Weg zwischen Margaretenanger und Theresienbogen kann nur von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr und des Sanitätsdienst, für nötige Anlieferungen zum Pflegeheim und für die Erledigung des Winterdienstes durch den Bauhof der Stadtwerke bedient werden. Für die Zeit der Baumaßnahmen an der neuen Sozialeinrichtung auf dem benachbarten Grundstück wurde zudem eine Ausnahmegenehmigung für die Baufahrzeuge gewährt. In dieser Zeit war die Fußgängerzone frei befahrbar und wurde entgegen der Beschilderung auch als Abkürzung von Anliegern genutzt.

Errichtet wurde die Polleranlage, um Unbefugte von einer Durchfahrt durch den Monikaweg abzuhalten. Leider wurde die Anlage in der Vergangenheit oftmals unsachgemäß bedient. Dadurch kam es zu häufigen Ausfällen der Polleranlage, die eine freie Durchfahrt für alle Fahrzeuge bis zur nächsten Reparatur ermöglichten.

Die Beseitigung der aktuellen Störung der Anlage ist bereits beauftragt und soll bis zum 18.11.2016 ausgeführt werden. Hierfür fallen Kosten in Höhe von 4.000 Euro an. Die Stadtverwaltung weist daraufhin, dass auch bei offener Anlage die Fußgängerzone nicht als Durchfahrt genutzt werden darf.

Seit ihrer Inbetriebnahme musste die Anlage mehrfach jährlich repariert werden, was insgesamt mit hohen Kosten verbunden war. Aufgrund der regelmäßig auftretenden Probleme und den damit einhergehenden Beschwerden der Anlieger hat die Stadtverwaltung nach Alternativen gesucht, um die Durchfahrt der Fußgängerzone für Unbefugte zu unterbinden. Die bestehende Anlage wird im Frühjahr 2017 durch eine weniger störungsanfällige Anlage ersetzt, um die technischen Probleme dauerhaft abzustellen und die Sicherheit der Fußgänger dauerhaft zu gewährleisten.