Planungen kommen voran

Sonntag, 07. März 2010
Wichtige Weichen für FOS-Neubau gestellt

Wichtige Weichen für FOS-Neubau gestellt

Die Stadt Unterschleißheim bekommt eine vierzügige Fachoberschule (FOS) mit den Ausbildungsrichtungen Wirtschaft, Technik, Soziales und Gestalten. Gebaut wird das neue Schulgebäude am Bahnhof Lohhof. Für die Schulstadt Unterschleißheim bedeutet die neue FOS als zusätzliche weiterführende Schule neben Gymnasium und Realschule eine weitere enorme Aufwertung in vielerlei  Hinsicht. Auf alle Fälle ist sie ein Meilenstein für die weitere positive Entwicklung beim Ausbau der Infrastruktur in der Stadt Unterschleißheim, vor allem in dem immer wichtiger werdenden Bereich der Bildung.
Hinsichtlich der weiteren Umsetzung sind nun wichtige Weichen gestellt: Die Stadt Unterschleißheim wird dem Landkreis München das Grundstück zur Verfügung stellen. Ob der Landkreis die Fläche kauft oder einen Erbpachtvertrag abschließt, ist noch offen. Die benötigten 20.000 Quadratmeter bei prognostizierten 850 Schülerinnen und Schüler haben sich aus den konkretisierten Entwürfen zum Raumprogramm ergeben.
Auch bezüglich der Trägerschaft hat man sich geeinigt. Die alleinige Trägerschaft der neuen FOS soll der Landkreis München übernehmen. Mehrere Varianten standen zur Diskussion. So hätten beide Seiten eine Zweckvereinbarung schließen oder einen Zweckverband gründen können. Gegen beide Möglichkeiten sprach aber, dass ? auch wenn das Mitspracherecht der Stadt größer gewesen wäre ? nur ein relativ geringer Teil der Schülerinnen und Schüler direkt aus Unterschleißheim kommen wird. Erhebungen gehen davon aus, dass der Großteil der Schüler aus der näheren Umgebung der Landkreise München, Dachau und Freising und auch aus der Landeshauptstadt München selbst kommen wird. Daher ist es folgerichtig, dass der Landkreis München selbst die Trägerschaft übernimmt. Das heißt, dass die Verwaltung und den Betrieb der Schule komplett der Landkreis regelt und die Gremien des Landkreises die entsprechenden Entscheidungen treffen. Neben der Übernahme der Grundstückskosten bedeutet die alleinige Trägerschaft auch, dass den Bau und Unterhalt der FOS der Landkreis alleine trägt und auf die Stadt Unterschleißheim diesbezüglich keine Kosten zukommen. Unabhängig davon werden die Wünsche der Stadt bei der Raumplanung soweit möglich berücksichtigt und die Zusammenarbeit bei der Bauleitplanung erfolgt in enger Kooperation.