Planung zur Straßenunterführung in der Bezirksstraße geht voran

Dienstag, 23. Oktober 2012
Ende von Stau und Warten rückt in immer greifbarere Nähe

Ende von Stau und Warten rückt in immer greifbarere Nähe

Wie Erster Bürgermeister Rolf Zeitler dem Grundstücks- und Bauausschuss berichten konnte, verlaufen die notwendigen Vorbereitungen für den Baubeginn der Bahnunterführung in der Bezirksstraße planmäßig und sind bereits in vollem Gange. Damit rückt das Ende zeitraubenden Wartens an der Bahnschranke in der Bezirksstraße in immer greifbarere Nähe.

Die Deutsche Bahn AG teilte der Stadt Unterschleißheim mit, dass die für den Bau erforderliche Vereinbarung zwischen den Kostenträgern, der Deutschen Bahn AG, dem Bund und der Stadt Unterschleißheim, die die Aufwendungen jeweils zu rund einem Drittel schultern, innerhalb des kommenden halben Jahres abgeschlossen sein wird. Der Bauantrag wird parallel dazu gestellt, so dass das vorgeschriebene Baugenehmigungsverfahren beim Eisenbahnbundesamt ebenfalls in etwa sechs Monaten zum Abschluss kommen wird und im Anschluss daran entsprechende Aufträge zur Ausführung an Baufirmen vergeben werden können. Der tatsächliche Baubeginn wird dann Anfang 2014 erfolgen, wobei die Baumaßnahmen rund 16 Monate in Anspruch nehmen werden, was eine Freigabe für den Verkehr im Herbst 2015 realistisch erscheinen lässt.

Die barrierefrei, fußgänger- und fahrradfreundlich geplante Straßenunterführung wird nach ihrer Fertigstellung eine erhebliche Entlastung der von Stau und Wartezeiten gekennzeichneten Verkehrssituation in der Bezirksstraße und ihren angrenzenden Straßen darstellen.