Pflanze führt zu intensiven allergischen Reaktionen

Freitag, 07. August 2009
So entsorgen Sie die Beifuß-Ambrosie richtig

So entsorgen Sie die Beifuß-Ambrosie richtig

Die Beifuß-Ambrosie gehört zur Familie der Korbblüter und wird auch beifußblättriges Traubenkraut oder in Englisch als Ragweed bezeichnet. Die Pollen dieser Pflanzen können zu intensiven allergi-schen Reaktionen führen. Aufgrund der immensen Pollenbildung (bis zu 1 Milliarde) und der späten Blütezeit von August bis September verlängert sich somit für Allergiker die Saison um zwei Monate. Vor allem an Straßenrändern und in der Nähe von Vogelfutterplätzen tritt diese Pflanze auf. Die doppelt federteiligen Blätter sind beidseitig grün, der Stängel verfärbt sich von grün zu rötlich. Der trau-benförmige männliche Blütenstand befindet sich an der Triebspitze. Die Pflanze kann sich stark verzweigen und bis zu 1,5 Meter hoch werden. Verwechselt werden kann die Ambrosie mit dem Gemeinen Beifuß, der weißlichsilbrige Blattunterseiten und einen unbehaarten glatten Stängel hat. Der Gemeine Beifuß blüht zudem auch bereits im Juni, hingegen die Beifuß-Ambrosie erst ab Mitte Juli. Sollten diese Pflanzen entdeckt werden, reißen Sie diese mitsamt den Wurzeln aus. Tragen Sie dabei Handschuhe und bei bereits blühenden Pflanzen eine Maske. Entsorgen Sie die Pflanze in einer Plastiktüte über die Restmülltonne. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.lfl.bayern.de/ips/unkraut/25798, www.ambrosiainfo.de und www.ambrosia.de.