Pfarrer Sauers Gewand ab sofort im Heimatmuseum

Mittwoch, 09. November 2016

Ein weiteres Stück Geschichte für das Unterschleißheimer Heimatmuseum: Kulturreferent Manfred Utz, Pfarrervikar Christoph Zirkelbach, Erster Bürgermeister Christoph Böck, Gabi Wolf, Leiterin des Heimatmuseums und Josef Diehl, ehemaliger

Das Heimatmuseum Unterschleißheim freut sich über ein ganz besonderes neues Ausstellungsstück. Die katholische Kirchenstiftung St. Korbinian Lohhof übergab am Montag, den 7.11.2016, einen vom ehemaligen Pfarrer Josef Sauer getragenen Priestertalar, der zuvor liebevoll restauriert wurde, an das Museum.
Der feierlichen Übergabe wohnte neben Erstem Bürgermeister Christoph Böck, dem Stadtrat und Kulturreferenten Manfred Utz und dem ehemaligen Zweiten Bürgermeister Josef Diehl auch Pfarrvikar Christoph Zirkelbach teil.
Die Dauerleihgabe soll öffentlich an den 1993 verstorbenen Pfarrer und seine Verdienste für Unterschleißheim erinnern.
Josef Sauer war ab 1958 der erste Pfarrer der neuen Pfarrei St. Korbinian. Er trug maßgeblich zur Gestaltung der neuen Kirchengemeinde bei, indem er am Bau der 1951 eingeweihten St. Korbinians-Kirche maßgeblich mitwirkte und auch im Jahr 1975 das Pfarrheim errichtete.
Aber auch in seiner Hauptaufgabe als Seelsorger der Gemeinde machte sich Josef Sauer sehr verdient.
Er war dafür bekannt, einen Großteil der Lohhofer Bevölkerung persönlich zu kennen und für ihre Lebensumstände und Nöte immer ein offenes Ohr zu haben.
Für seine Tätigkeit erhielt er hohe kommunale Auszeichnungen wie die Bürgermedaille in Gold und wurde nicht nur zum Ehrenbürger der Stadt Unterschleißheim, sondern auch zum Geistlichen Rat ernannt.
Nach seinem Tod wurde Pfarrer Sauer in einem Ehrengrab auf dem Friedhof an der Nelkenstraße beigesetzt.
Neben diesem Ehrengrab und einer Marmortafel in der Pfarrkirche erinnert von nun an also auch der sehr schön restaurierte Priestertalar im Heimatmuseum an eine der prägendsten Persönlichkeiten der Unterschleißheimer Geschichte.
Das Heimatmuseum am Rathausplatz ist immer dienstags von 9-12 Uhr und donnerstags von 16-19 Uhr sowie jeweils am ersten Sonntag des Monats von 13-16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.