Ökologie und Gesundheit vereint

Dienstag, 27. September 2011
Stadt jetzt auch Mitglied bei "Fahrradfreundliche Kommunen in Bayern".

Stadt jetzt auch Mitglied bei "Fahrradfreundliche Kommunen in Bayern".

Die Stadt Unterschleißheim wird Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundliche Kommunen in Bayern". Diese Initiative entstand unter der Federführung des Bayerischen Städtetages und will den Radverkehr als wichtigstes Element des Nahverkehrs und als Beitrag zum Umweltschutz fördern. Bereits 15 bayerische Städte und Landkreise beteiligen sich bislang daran.

Mit der Arbeitsgemeinschaft setzen die kommunalen Mitglieder ein wichtiges Zeichen für eine stadtverträgliche Mobilität und den Klimaschutz in den jeweiligen Kommunen. Gemeinsame Projekte, eine kooperativ entwickelte Öffentlichkeitsarbeit und vor allem der gegenseitige Informations- und Erfahrungsaustausch sind die Vorteile der Mitgliedschaft. Als Mitglied ist Unterschleißheim bei den Planungen von Aktivitäten frühzeitig eingebunden, kann bei Vorhaben steuernd eingreifen und vom Wissen anderer Kommunen profitieren. Für 2.000 Euro pro Jahr also genügend Gegenleistung, die den Mitgliedsbeitrag mehr als rechtfertigen.

Die Initiatoren wollen die Fahrradkultur in Bayern fördern, gemeinsam die Öffentlichkeit darüber informieren sowie Projekte vernetzen: Radfahren ist neben dem "zu Fuß gehen" die ökologisch sinnvollste Art der Fortbewegung. Denn Radfahren ist sparsam im Flächenverbrauch für Radwege, verursacht weder Lärm- und Abgasemissionen noch Staus und trägt neben der Reduzierung des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid auch zur Förderung der Gesundheit bei. Diese Ziele unterstützt die Stadt Unterschleißheim mit ihrem Beitritt ideell und finanziell und zeigt sich damit erneut als ökologisch vorbildliche Kommune.