Nutzerkarten für e-Tankstelle können beantragt werden

Mittwoch, 05. November 2014

Nutzerkarten für e-Tankstellen in der Tiefgarage des Rathauses

Mit der Installation von drei e-Tankstellen-Plätzen in der Tiefgarage des Rathauses ist die Stadtverwaltung einen weiteren Schritt in Richtung Energiewende gegangen. An den neuen Ladestationen können Besitzer von e-Autos kostenfrei auftanken.
Um die Voraussetzungen zu schaffen, Elektrofahrzeuge laden zu können, wurde bereits 2012 die Elektrotankstelle von E.ON unter der Le-Crès-Brücke von der Stadt Unterschleißheim übernommen. Diese Station wird jetzt durch drei weitere Ladestationen in der Tiefgarage ergänzt, die ebenfalls durch die Stadt Unterschleißheim unterhalten werden. Die Stadtverwaltung bezieht ihren Strom von den Gemeindewerken Oberhaching. Der rein regenerative, umweltfreundliche Strom kommt direkt aus einem Windpark in Dänemark.
Neben den Dienstfahrzeugen kann jeder, der einen „Antrag auf Nutzung der Ladekarte für die Ladestationen in der Tiefgarage der Stadt Unterschleißheim“ stellt, die Tankstelle nutzen. Interessierte Bürger können eine Karte im Bauamt, Zimmer 326, zu den Servicezeiten beantragen (Mo., Di., Mi. und Fr. von 08.00 - 12.30 Uhr, Do. von 14.00 - 18.00 Uhr). Nach erfolgter Freischaltung und Aushändigung der Karte an die Nutzer kann die Ladestation umgehend genutzt werden.
Mit der Karte wird zunächst die Ladestation entriegelt, um dann das Fahrzeug laden zu können. Das Betanken der Fahrzeuge in der Tiefgarage ist bis auf weiteres kostenfrei. Genutzt werden kann die Tankstelle während der Öffnungszeiten der Tiefgarage. Die Nutzerkarte für die Tiefgarage kann nicht an der Tankstelle unter der Le-Crès-Brücke genutzt werden, auch eine umgekehrte Nutzung ist nicht möglich. Für diese Ladestation muss eine Ladekarte direkt über E.ON beantragt werden.
Die Stadtverwaltung hofft, dass die e-Tankstellen von den Bürgern in Unterschleißheim gut angenommen werden. Bis zum 30.09.2014 waren in Unterschleißheim 19 Elektrofahrzeuge zugelassen. Darüber hinaus gab es 129 Fahrzeuge mit kombinierter Energiequelle, die neben einem Elektromotor noch eine zweite Antriebsart nutzen. Bei steigendem Bedarf können weitere Parkplätze in der Tiefgarage des Rathauses mit Ladestationen ausgerüstet werden.