Neujahrsempfang der Stadt Unterschleißheim - Ein Funken Hollywood in Unterschleißheim

Donnerstag, 19. Januar 2017

Bekamen von Erstem Bürgermeister Christoph Böck (r.) für ihre Verdienste die Ehrenmedaille der Stadt Unterschleißheim in Silber überreicht: Josef Jurischitz, Bernhard Schweißgut, Renate Wanner-Hopp und Georg Fahrner (v.l.).

Schwungvoll ins neue Jahr startete man beim Neujahrsempfang mit der Band Heldenfrühstück und ihrem Unterschleißheim-Song.

Der Neujahrsempfang der Stadt gehört traditionell zu den größten Ereignissen des Jahres in Unterschleißheim. Vier Bürgerinnen und Bürger wurden für ihre Verdienste für die Stadt besonders geehrt. Für einen ganz besonderen Abend sorgten diesmal die Premiere des Imagefilms und der Auftritt der Band Heldenfrühstück.

Für den diesjährigen Neujahrsempfang hatte sich Erster Bürgermeister Christoph Böck etwas ganz Besonderes ausgedacht. Nachdem er im launigen Zwiegespräch mit dem Publikum einigen besonders ehrlichen Gästen das Geständnis entlockt hatte, vor allem wegen des Buffets gekommen zu sein, kündigte er gleich zu Beginn mit einem Augenzwinkern eine „Sonderverleihung der Oscars“ für den Abend an. Erster Preisträger: Der neue Imagefilm der Stadt Unterschleißheim.
Die Themenschwerpunkte des Films „Lebenswert/Liebenswert“, „Weltoffen/Wirtschaftsstark“, „Unterhaltsam/Sportlich“ und „Vorausschauend/Umweltfreundlich“ griff er in seiner anschließenden Rede auf, um einerseits einen Ausblick auf die neuen Projekte, Aufgaben und Highlights des kommenden Jahres zu geben, andererseits aber auch eine sehr positive Bilanz für das zurückliegende Jahr zu ziehen.
Da war es ganz selbstverständlich, dass der Preis für die besten Darsteller an alle Bürgerinnen und Bürger aus Unterschleißheim ging.
Natürlich gab es auch noch einige Sonderauszeichnungen, wie Böck die traditionellen Ehrungen verdienter Bürger diesmal bezeichnete. So erhielten der Leiter der Stadtkapelle Josef Jurischitz („bester Ton“), der Bereitschaftsleiter des BRK Georg Fahrner („Lebensretter“), die Kirchenvorständin der evangelischen Kirche und Gründerin des Familienzentrums der Nachbarschaftshilfe Renate Wanner-Hopp (Größte Vielseitigkeit“) sowie der Erste Vorsitzende des UFC Bernhard Schweißgut („bestes Kostüm“) zwar keine Oscars aber doch immerhin jeweils die Ehrenmedaille der Stadt in Silber.
Sichtlich stolz war Bürgermeister Böck auf den neuen Imagefilm, der zu Beginn seiner Rede präsentiert wurde. „Habe ich zu viel versprochen? Unterschleißheim ist mehr!“ zitierte er das Motto des Films, der die Stadt aus einer ganz neuen Perspektive zeigt.
Auch für den Abschluss hatte sich Böck eine große Überraschung aufgehoben. Den Oscar für den besten Soundtrack verlieh er an die Unterschleißheimer Band Heldenfrühstück, die dann live auf der Bühne ihren Unterschleißheim-Song zum Besten gaben und so dafür sorgten, dass bei vielen der etwa 700 Gäste das Tanzbein zuckte. Mit einem Konfettiregen beendete die Band ihren Auftritt und eröffnete damit das Buffet.
Noch bis lange in die Nacht hatten die Besucher, zu denen unter anderem Politiker, ortsansässige Firmen, Vereinsvorstände, Kirchenvertreter, Ehrenamtliche und viele Ehrengäste dann die Möglichkeit, diesen besonderen Neujahrsempfang bei gutem Essen und verschiedensten Erfrischungen Revue passieren zu lassen und miteinander ins Gespräch zu kommen.