Neues vom Heideflächenverein

Mittwoch, 19. Februar 2014
Lob mal anders

Lob mal anders

 

Letztes Jahr hat der Heideflächenverein Münchener Norden e.V. die Fläche westlich der Haidpark-Siedlung umgestaltet. Die ehemals dicht bewachsene Aufforstung an der Fröttmaninger Heide, die bereits 2011 ausgelichtet worden ist, wurde zu einer strukturreichen Waldfläche mit Lichtungen, Wiesen und Trockenrasenflächen entwickelt. Gleichzeitig wurde auch ein neuer Weg angelegt. Ziel der Arbeiten war es, neue Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten zu schaffen und die Wegeverbindung zwischen den südlichen Siedlungen am Kieferngarten bis zum HeideHaus zu verbessern.

Im Rahmen dieser Arbeiten wurden auch Gehölzpflanzungen auf einer Fläche vorgenommen, die bis in die jüngste Vergangenheit häufig zur Ablagerung von Müll- und Gartenabfällen missbraucht wurde. Während der Maßnahmen wurde die Fläche gesäubert und eingezäunt. Offensichtlich zum Gefallen einiger Anwohner, die in einer spontanen Aktion Zettelchen am Zaun befestigten, in denen sie ihrer Begeisterung über die Maßnahme Ausdruck verliehen: „Super“, „Zaun wichtig“, „Weiter so“ stand da u.a. zu lesen.

Der Heideflächenverein möchte sich an dieser Stelle sehr herzlich über das ungewöhnlich ausgesprochene  Lob bedanken und freut sich, dass seine Arbeit vor Ort Anerkennung findet. Das Stichwort „weiter so“ wird gerne aufgegriffen - denn in Zukunft sind noch weitere Maßnahmen zur Aufwertung der Flächen im Umgriff der Fröttmaninger Heide geplant.

V.i.S.P. Christine Joas
Geschäftsstelle Heideflächenverein Münchener Norden e.V.
Tel.: 089 / 319 57 30; Fax: 089 / 37929727
info @heideflaechenverein.de, www.heideflaechenverein.de