Nehmen Sie Rücksicht! - Hundekot und Müll sind Anlass für Beschwerden

Donnerstag, 24. März 2016

In Unterschleißheim leben derzeit 808 amtlich gemeldete Hunde. Die überwiegende Zahl der Hundebesitzer verhält sich rücksichtsvoll und entfernt die “Hinterlassenschaften” der Tiere vorbildlich. Dafür dienen die 26 im Stadtgebiet aufgestellten sogenannten Dog-Stationen, also Tütenspender und Abfallbehälter. Trotzdem gibt es leider immer wieder vereinzelte Hundehalter, die sich trotz der Verpflichtung zur unverzüglichen Beseitigung des Hundekots uneinsichtig zeigen und die Hundehäufchen einfach liegen lassen.
Aber nicht nur der Hundekot sorgt für Verschmutzungen in unserer Stadt. Auch Zigarettenreste, Kaugummi und andere achtlos entsorgten Abfälle sind kein schöner Anblick. Jedes Jahr im Frühling wenden sich daher zahlreiche Bürgerinnen und Bürger an die Stadtverwaltung und beschweren sich über Verunreinigungen auf Straßen, Gehwegen und in den Grünanlagen.
Viele dieser Abfälle sind unappetitlich, andere sogar gesundheitsschädlich. Hundekot zum Beispiel stellt eine Infektionsquelle dar - zahlreiche Eier von Parasiten im Hundekot können beispielsweise durch Schuhsohlen weit bis in die Wohnungen hinein verbreitet werden. Durch Schnüffeln am Kot können auch andere Hunde infiziert werden. Vor allem bedeuten die Verunreinigungen von Grünflächen mit Hundekot eine Infektionsgefahr für Krankheiten, insbesondere auch für spielende Kinder. Aber auch Glasscherben und andere Abfälle auf Wegen und Grünflächen können für Verletzungen bei Menschen und Tieren verantwortlich sein.

Die Erfahrungen in Unterschleißheim haben gezeigt, dass beim Thema Müll und Hundekot ein gemeinsames Engagement und gegenseitige Rücksichtnahme in der Gesellschaft gefragt sind. In erster Linie ist jeder Einzelne gefragt, seinen Müll und die Hinterlassenschaften seines Hundes ordnungsgemäß zu entsorgen. Nur so können die Straßen, Wege und Grünflächen in unserer Stadt sauber gehalten werden. Deshalb unsere dringende Bitte: Entsorgen Sie Ihren Müll und die Hinterlassenschaften Ihres Hundes in die dafür vorgesehenen Abfallbehälter - das sorgt für ein schönes und gepflegtes Stadtbild und schafft das nötige Maß an gegenseitigem Verständnis und Toleranz.