Naturschauspiel in Unterschleißheims Grünanlagen - Gespinstmotten sind für eingehüllte Gehölze verantwortlich

Donnerstag, 01. Juni 2017

Die silbrigen Netze, die derzeit einige Gehölze in Unterschleißheims Grünanlagen einhüllen, stammen von der Gespinstmotte. Weder die Netze, noch die Raupen, die das Laub der Büsche und Sträucher fressen, sind für diese gefährlich.

Nicht nur in Unterschleißheim kommt es im Moment zur vermehrten Beobachtung von silbrigen Netzen um kahlgefressene Sträucher. Schuld daran ist die Gespinstmotte, die die Netze zum Schutz ihrer Raupen spinnt. Diese fressen im Frühjahr das frisch ausgetriebene Laub. Die Pflanzen erholen sich jedoch in der Regel gut von dem Befall, indem sie nach der Verpuppung der Raupen Ende Juni neu austreiben. Aus diesem Grund ist eine Bekämpfung der Motte nicht erforderlich. Das Phänomen ist jedes Jahr zu beobachten, ist aber aufgrund des zyklischen Auftretens der Motte nicht immer gleich stark ausgeprägt.