Nach langen Jahren der Diskussion

Montag, 12. Juli 2010
Stadtrat gibt grünes Licht für die Beseitigung der Bahnschranke

Stadtrat gibt grünes Licht für die Beseitigung der Bahnschranke

Der Stadtrat hat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, den Bahnübergang an der Bezirksstraße mit einer Straßenunterführung zu entschärfen. Entsprechende Planungen wird die Stadt jetzt vorantreiben, so dass die Unterführung bis 2016 fertig sein könnte.

Wichtige Voraussetzung für diese Entscheidung war das Gutachten der Bayerischen Staatsregierung, bei der Flughafenanbindung dem Ostkorridor auf der Linie der S8 über den Ostbahnhof und Hallbergmoos den Vorzug zu geben. Dieser Schritt bedeutet letztendlich, dass ein Ausbau der S1-Stammstrecke durch Unterschleißheim mit zusätzlichen Gleisen definitiv nicht erfolgen wird. Damit bliebe die Situation am Bahnübergang mit einer größtenteils geschlossenen Schranke und die gewohnt langen Staus auf lange Zeit hin so bestehen. Mit der zweigleisigen Bahnanlage ist auch eine Untertunnelung nicht mehr zu realisieren. Die Stadt hat deshalb nach Alternativen gesucht und sich nun ganz klar für die Straßenunterführung ausgesprochen. Grundlage dafür ist eine Untersuchung, die die Stadt bereits vor längerer Zeit in Auftrag gegeben hat. Die Stadt wird deshalb möglichst noch vor der Sommerpause das Realisierungskozept mit den Kooperationspartnern absprechen und einen konkreten Kosten- und Terminplan erarbeiten.  Dabei eingeschlossen werden  sollen auch Themen wie die Barrierefreiheit der Bahnhöfe, die Möglichkeiten eines wirksamen Lärmschutzes und ein besseres Erscheinungsbild der beiden Bahnhöfe.