Müll-Frevel ist kein Kavaliersdelikt

Dienstag, 08. September 2009
Wertstoffinseln sind keine Müllplätze

Wertstoffinseln sind keine Müllplätze

Unglaublich, wie das unten stehende Foto zeigt, wie einige Zeitgenossen meinen, ihren Abfall bequem und sorglos auf den Wertstoffinseln ablagern zu können. Vor allem über die unerlaubte Art und Weise, Altpapier an der Wertstoffinsel an der Bezirks-/ Lohwaldstraße zu entsorgen, beschweren sich immer mehr Bürger bei der Stadt. Jedoch bleibt es zwischenzeitlich nicht nur bei Altpapier, sondern manche Mitbürger entledigen sich so mittlerweile auch des Haus- und Sperrmülls sowie Altkleidern. Wohl keiner jener Bürger, der seinen Unrat auf der Wertstoffinsel ablagert, macht sich Gedanken darüber, dass dieser Müll beseitigt werden muss. Die Sauberhaltung der Wertstoffinseln verursacht zusätzliche Kosten, die sich erhöhend auf die Abfallgebühren auswirken. Wer also Müll an den Wertstoffinseln hinterlässt, handelt nicht nur unüberlegt oder gar vorsätzlich, sondern verursacht auch der Allgemeinheit zusätzliche Kosten. Die Stadt weist darauf hin, dass es sich bei den unerlaubten Ablagerungen grundsätzlich um eine Ordnungswidrigkeit handelt, die der Stadt zur Anzeige gebracht wird und bei Ermittlung des Verursachens konsequent mit einem Bußgeld geahndet wird. Die Stadt bitte alle Nutzer und Passanten bei der Beobachtung derartiger Müll-Frevels um sofortige Verständigung der Polizei.